Mittwoch, 30. Juli 2008

Pferdegeburtstag

Nein, nicht das Pferd hatte Geburtstag, Vroni hatte sich zu ihrem Geburtstag einen Pferdegeburtstag gewünscht, nachdem ich mich geweigert hatte zu Mc Donalds o.ä. zu gehen, auch wenn das alle anderen machen. Als Preise gab es neben anderem Schnick Schnack für jedes Kind ein Pferdchen und gestickte Pferdeaufnäher.
Damit jeder seine Sachen wieder findet, ein Säckchen mit Namen.

Bei diesem tollen Wetter haben die Kinder natürlich erst einmal ausgiebig gebadet.

Folgende Pferdespiele haben wir uns ausgedacht:

1. Pferd tränken - mit einem kleinem Becher Wasser schöpfen und über verschiedene Hindernisse in einen Eimer für das Pferd schütten
2. Hufeisen werfen - An einen eingeschlagenen Pflock möglichst nahe oder um den Pflock alte Hufeisen werfen
3. Pferdeäpfel sammeln bzw Weide abmisten- In einem Eimer (Schubkarren wäre noch echter) Boulekugeln werfen



Der Höhepunkt war natürlich selber reiten. Meine Große Lisa, hat ihren Amigo geholt und jedes Kind durfte reiten. Danach durfte Amigo den Rest der Zeit im Garten bleiben. (Er hat leider auch kräftig gedüngt.)

Die Gästekinder konnten sich am Abend kaum trennen von all unseren Tieren. Allen voran natürlich das Pferd, aber auch Hund, Katze, Kaninchen, Hühner, Enten und den Mäusen auf dem Kuchen.





Sonntag, 27. Juli 2008

Mäusetorte

Seit vielen Jahren, bekomme ich, bei jedem meiner Kinder, auf die Frage: "Welche Geburtstagstorte wünscht du dir?" , immer die Antwort: "Eine Mäusetorte!" Ist zur Tradition geworden.
Innen kann es Erdbeer-, Himbeer-, heute war es Pfirsichcreme sein, egal. Drüber kommt eine Marzipandecke (kann man so fertig kaufen) in die man ein paar Löcher bohrt. Marzipan mit Lebensmittelfarbe gefärbt und Mäuschen geformt, ein paar Schlangen als Schwänzchen. Normalerweise nehme ich rote Schlangen, aber die waren unglücklicherweise aus. Zudem haben heute einige der Gäste behauptet, die Mäuse sähen aus, wie Schweinchen.
Die gleiche Torte, mit anderem Innenleben muss ich noch einmal für den Kindergeburtstag am Dienstag machen. Vroni meint, zu Pferdegeburtstag passt auch ganz gut eine Mäusetorte (zum Glück, den ich kann keine Pferde aus Marzipan formen).
Hier noch mal eine glückliche 5-jährige, mit ihrer großen Schwester Lisa (die mir heute erlaubt hat, ein Bild mit ihr hier reinzusetzen).


Freitag, 25. Juli 2008

Lieblingstiere aus Papier




So fleissig haben die Kinder gestern Nachmittag gearbeitet. Jedes Kind macht sein Lieblingstier. So liegen jetzt 2 Delfine, 1 Hase und eine Schwalbe auf dem Wäscheständer zum Trocknen. Natürlich haben die Kinder wieder einmal viel zuviel Kleister benutzt, aber nichts ist schöner, als im Kleister zu mantschen. Die Tiere brauchen jetzt ein paar Tage zum Trocknen (manche haben richtig getropft) und nächste Woche geht es weiter.

Donnerstag, 24. Juli 2008

Heute große Sauerei geplant




Da ich im Moment, nicht so einsatzfähig bin habe Multiple Sklerose und gerade einen Schub), übernimmt nun mein Mann, der schon Ferien hat(er geht im Moment in Baden Würthenberg in die Technikerschule), die kreative Seite.





Schon am Wochenende haben er und die Kinder vorbereitet, was auf den Bildern zu sehen ist. Mittlerweile haben sich aber noch alle Nachbarskinder angemeldet. Heute ist das Wetter endlich so gut, dass die Aktion starten kann. Wir haben zwar immer noch keine Ferien (wir Bayern warten auf das gute Wetter), aber Hausaufgaben gibt es auch kaum noch.


Solche Drahtgebilde gehören zur Aktion. Bin gespannt, was rauskommt. Auf alle Fälle eine Riesensauerei im Garten und eine Riesengaudi.

Ich werde berichten.

Freitag, 18. Juli 2008

Abschiedsgeschenke

Wir in Bayern müssen ja noch 2 Wochen überstehen, bis zu den Sommerferien. Langsam Zeit, um Abschiedsgeschenke zu machen. Bei diesem Sauwetter sitzen wir gerne in der Küche und Basteln.


Franzi kommt in die 3. Klasse und muss sich von ihrer Lehrerin verabschieden. Sie hat sich einen Schlüsselanhänger ausgedacht. Ein selbst mit Nadeln gefilztes Herz, bestickt sie auf dem Bild gerade liebevoll mit Miniperlen. Ein paar Glasperlen und ein Karabiner, Quetschperlen - das alles kann sie mittlerweile fast alleine.






Ich bin sicher, die Lehrerin freut sich über das Geschenk.


Im Kindergarten von Vroni müssen wir morgen eine Berufspraktikantin (ich weiss, die Bezeichnung ist nicht mehr korrekt) verabschieden. Da fast alle der Kinder dort (nur 20 Stück) mittlerweile eine von mir betüddelte Tasche haben , kamen in letzter Zeit immer mehr Hinweise der Erzieherinnen, sie wären doch auch gerne mal Kind......



Letzte Woche, am Schultag der Praktikantin, habe ich dann im Kiga mit den Kindern die Tasche gestaltet. Sie haben die Stickies ausgesucht, Perlen gefädelt und den Pferdekopf aus Studs gelegt. Die Praktikantin ist ein großer Pferdefan und das wissen die Kinder.


Heute habe ich nur noch, wieder mal auf den letzten Drücker, die Sachen auf der Tasche angebracht. Auf alle Fälle ein einmaliges Stück und eine schöne Erinnerung.

Regenbogenfisch

Eine der ersten Pullis, die ich für meine beiden Kleinen vor 2 Jahren genäht habe, war eine Hannel mit einem selbstapplizierten Fisch und Strasssteinchen als Blubberblasen. Franzi ist mitlerweile rausgewachsen und Vroni hat ihn geerbt. Franzi wollte genau den gleichen wieder haben.

Nachdem ich aber jetzt eine Stickmaschine habe, werde ich doch nicht mehr mit der Hand applizieren. (Wie man sieht, nicht mehr ganz sauber, trät ihn auch seit drei Tagen ununterbrochen)
Dazu eine Kati, weil mein Kind jetzt "cool" ist und nur noch schmale Hosen mag. Tüddeln ist auch nicht mehr erlaubt!!! Außer....

...auf dem Po.
Jedenfalls werde ich die nächste Kati eine Nummer kleiner nähen und lieber verlängern. Sie sitzt noch nicht eng genug. Dabei sieht der Schnitt soo schmal aus.
Wenn man an den Ohren genau hinsieht, sieht man, womit wir uns heute den Tag vertrieben haben. Dazu später mehr.

Mittwoch, 16. Juli 2008

Erste Voltistunde

Vroni ist mit ihren fast 5 Jahren kaum einen Meter groß und ganze 13 Kilo schwer, aber Angst vor großen Pferden hat sie nicht. Heute durfte sie mit dem Voligiertraining anfangen. Sie hat eine Woche die Tage gezählt und jetzt zählt sie die Tage bis nächsten Mittwoch.

Ihre beiden Schwestern sind seit Jahren gute Voltigiererinnen und Vroni durfte schon, kaum dass sie laufen konnte, so manche Runde ausprobieren. Aber richtig in die Gruppe dürfen sie erst mit 5 Jahren und das ist sie ja jetzt endlich .... fast.

Frida für Frieda

Meine Mutter heißt Frieda und sie mag Frida Kahlo. Weil sie nach einer schweren Operation auf Reha musste, habe ich mir als kleine Überraschung, anstatt Blumen, dieses Wischiwaschi überlegt. Dazu noch ein Buch über Frieda Kahlo. Das Problem ist nur, das Buch ist seit 10 Tagen unterwegs und offensichtlich verlorengegangen. So musste meine Mutter ohne Ihre Geschenke losfahren.

Sie weiss ja auch noch nichts davon. Sollte eine Überraschung sein. Dann senden wir das Ganze eben nach Bad Griesbach in die Kurklinik, wenn das Ersatzbuch endlich eintrifft. Meistens kommt sowieso in den Wochen so einiges an Kosmetikartikeln dazu. Da ist ein 2. Täschchen ganz nützlich, oder?
Die Kinder haben passend dazu einen Reissverschlußzipper gefädelt.

Mittwoch, 9. Juli 2008

2. Versuch




So einfach ist das gar nicht, mit dem Blogen. Da hatte ich am Sonntag schon einen Eintrag fertig und irgendwie gaschafft, dass er wieder verschwunden ist.

Hier sind meine 2 Jüngsten mit gepimpten Ballettjäckchen. Am Sonntag war große Ballettaufführung und es war fürchterlich kalt. Da musste ich schnell noch am Vormittag, die beiden Jäckchen pimpen (unter genauer Anleitung der Beiden und 10 mal hin- und herschieben der Stickies), die ich beim Discounter für den Winter gekauft hatte.

Zur Aufführung mussten die natürlich runter, aber zwischendurch waren sie hochwillkommen.


Hier noch ein Bild von der Aufführung.

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin