Montag, 24. November 2008

Nix genähtes...

..bzw nur ein paar Stiche mit der Hand.

Dieses Wetter animiert zum filzen und einer Neugestaltung unseres Jahreszeitentisch.

Irgendwie fehlen uns aber ein paar Figuren. Für die Krippe ist es noch zu früh, also ein neues Thema. Gestern entstand dieser Engel. Geplant sind noch 2 Sternenkinder, die Plätzchen backen sollen. Das Zubehör steht schon bereit.

Franzi denkt schon an Weihnachten und will eine Schmuckschatulle Filzen. Erst mal eine Styroporkugel mit 2 Lagen farbiger Wolle dick einhüllen....
..verzieren und nass filzen. Aber das reicht noch nicht. Morgen noch mal eine Runde nass filzen.

Für so kleine Kinderhände ist das ganz schön anstrengend. Die Dose dauert noch ein paar Tage. Werde euch das Ergebnis zeigen.


Vroni filzt kleine Anhänger in Ausstechern. Einmal hat sie sich gestochen...eine Sirene ging los, aber sie hat tapfer weitergestichelt. Gemütlich am warmen Ofen.


Hier noch unsere alten Figuren von den letzten Jahren:

Eine Eisprinzessin, komplett gefilzt, mit ihrem Eisbären von Lisa und einem Schneemann von Franzi.

Der Nikolaus, ganz wichtig als Bischof, denn bei uns in Bayern gibt es keinen Weihnachtsmann. Er kommt am 5. oder 6. Dezember und zu Weihnachten kommt das Christkind.


Ein Wolkenengelchen schaut zu. Auch von den Kinder gefilzt.
Dieser schöne Sternenstoff ist wieder mal aus der Grabbelkiste von Buttinette für ganze 70 ct. Entdeckt von den Kindern und auch sofort gewusst wofür. Manchmal haben Kinder einfach den besseren Blick.


Aus diesen Locken mache ich die Haare meiner Puppen. Traumhafte Tibetlammfellwolle, weich und schön lockig und in vielen Farben zu bekommen.
Früher habe ich diese Schafwolle benutzt. Für Schafe und Nikoläuse u.ä. brauche ich sie noch immer. Ich habe vor ein paar Jahren die Schur eines ganzen Schafes gekauft, in den USA und davon habe ich noch immer so einiges.

Ich würde gerne Tannenbäume filzen und die Locken grün färben. Gerade habe ich eine handvoll in Batikfarbe geworfen. Wird aber nicht so wie ich mir das vorstelle.

Wer also einen Tip hat ----nur her damit. Ich brauche grüne Locken!!!!


Samstag, 22. November 2008

Ein bißchen Folklore

Billige Stoffe aus der Buttinettekrabbelkiste zum Kilopreis. Aber mit schönen Stickereien, Bändern und Strasssteinen veredelt.
Winonahose und Ennapulli. Leider sieht man damit die schönen Taschen der Hose nicht.





Ein Baumelpaisley.




Strassteinchen lassen sich leider sehr schlecht fotografieren, aber im Original sehen sie sehr schön aus und alles glitzert und blinkt.



Montag, 17. November 2008

noch ein paar Kuschelmützen


Eine lila (was sonst) Mütze für Franzi

Da gab es einen Schal dazu, aber Franzi hat es geschafft, ihn sofort zu verlieren. Grrr!!




Eine Mütze mit Kordeln, gedreht aus lustiger Flauschwolle. So kann man die Mütze bei großer Kälte auch vorne zubinden.

Das süsse Laternenkind hat eine Nähfreundin aus Berlin digitalisiert. Die Mütze wurde dann extra zum Laternenumzug genäht und aufgesetzt.


Lisas Notmütze. Manchmal geht nicht ohne, aber dieses Jahr hat sie eine eigene und muss nicht immer meine nehmen.


Das war die erste Mütze, die ich letztes Jahr, als ich den Schnitt im Speicher wieder fand, für Vroni genäht hatte. Meine Stickmaschine war noch ganz neu.
Sie passt immer noch.


Sonntag, 16. November 2008

Kuschelmützen E-Book

Was ich vor 20 Jahren mal auf Karopapier gezeichnet habe, wurde jetzt ein E-Book, das ihr ab sofort bei der bei der Stoffvilla kaufen könnt.


Ursprünglich habe ich den Schnitt für meine mittlerweile erwachsenen Söhne gebastelt. Damals gab es so gar keine schöne Mützen. Fleece gab es auch noch nicht, aber Teddystoffe.


Eine Freundin, die einmal Schnittdirektrice lernte, hat mir geholfen, den Schnitt zu verbessern und zu skalieren. Simon, mein Sohn, hat ihn mir millimetergenau in den PC gezeichnet.


Trotzdem lag der fertige Schnitt wieder ein Jahr im PC. Bis mir Andrea von Thelina Orangenhexe bei unserem Bayerischen Minibloggertreffen wieder einen Schubs gab, das Werk doch zu vollenden. Auch die netten Mails und Beiträge und nicht zuletzt die eifrigen Probenäherinnen haben ihren Teil dazu beigetragen.


Vielen Dank euch allen!!!!!!


Engelmütze mit Satinbändern


kuschelig warm und weich aus Bioteddy



passend dazu die Fausthandschuhe nach dem neuen E-Book von Nupnup





Das Engelchen habe ich direkt auf das Vorderteil der Mütze gestickt. Durch den Umschlag kratzt das nicht am Kopf.





Lila Affenkombi

Franzi hat mittlerweile genaue Vorstellungen, was sie anzieht. Die einzige Hosenform, die sie noch anzieht, ist Kati von FM. Winona oder andere, die nur ein bißchen weiter am Knöchel sind, bleiben im Schrank.
Auch bei Farben hat sie genaue Vorstellungen. Lila und Punkte, das musste ich ihr vom Stoffmarkt mitbringen und das ist daraus entstanden:
Lila Ringelkapuze an einer Antonia ist wieder erlaubt.


Affenknöpfe, selbstgemacht aus Fimo - Franzis Liebe zum Detail...


Krone für den Affen - von Franzi selbst gelegt



Die Kombi wurde heute gleich zu einer Geburtstagseinladung ausgeführt.
Was in dem Päckchen ist?

Wieder mal eine Tasche, mit Winxs, schon lange gewünscht und bestellt vom Geburtstagskind.

Den Winxschriftzug habe ich mit nachtleuchtendem Garn gestickt. Ein toller Effekt im, wenn es dunkel ist. Dieses nachtleuchtende Garn gibt es in verschiedenen Farben bei Walz. Habe ich vor kurzem entdeckt. Es funktioniert wirklich.


Samstag, 8. November 2008

Überraschung auf dem Stoffmarkt

Heute gab es zum ersten mal in Bayern einen holländischen Stoffmarkt.
Kirsten von LinVin, (die ich heute auch zum ersten, aber nicht zum letztenmal getroffen habe, da sie nur 20 km von mir entfernt wohnt) und ich sind ganz neugierig nach Fürth gefahren. Dort trafen wir auch Andrea von Thelina Orangenhexe.
Andrea gab mir dort ein liebevoll verpacktes Päckchen für Vroni, als Dankeschön für die Kuschelmütze, die Vroni Melina bei unserem bayerischen Bloggertreffen in Rosenheim letzten Montag, ganz spontan geschenkt hatte.
Kirsten und ich waren sehr neugierig, was wohl in dem weichen Päckchen wäre.
Vroni hat sich riesig über ein Überraschungspäckchen gefreut und noch mehr hat sie sich über den Inhalt gefreut. Eine Puppenkombi für die kleine Babyborn, noch dazu passend zu ihrer eigenen Truschenkombi. Ist sie nicht süss. Ich bin selbst ganz verliebt.

Besonders viel habe ich, verwöhnt von von den Preisen von Buttinette vor meiner Haustür nicht gekauft. Lüla Stoffe für Franzi und hier auf dem Bild sieht man einen Teil meiner Ausbeute. Bänder!!! Vroni, die ihre Puppe nicht mehr loslässt, liebt es, sie ordentlich aufzuwickeln.

Donnerstag, 6. November 2008

Kuschelmütze

Letzten Sonntag habe ich für Vroni genau die gleiche Kuschelmütze genäht.
Montag haben wir uns dann auf den Weg ins Chiemgau, zu meinen Eltern gemacht. Auf dem Weg dorthin wohnt Andrea von Thelina, die Gelegenheit für ein bayerisches Bloggertreffen. Alles über das Treffen könnt ihr in Andreas Blog lesen. Ich hatte zwar den Fotoapperat dabei, aber kam nicht zum Fotografieren. Bei uns in Bayern gibt es leider noch nicht allzuviele von uns verrückten Näherinnen.
Vroni hat ihre neue Mütze ganz spontan der kleinen Melina geschenkt, in die sie schon nach kurzer Zeit ganz verliebt war.
Es war auch ein für November ungewöhnlich schöner, warmer Tag - Altweibersommer, wie man bei uns sagt (was nichts mit Andrea und mir zu tun hat, auch wenn wir beide Ü 40 sind, also im besten Alter). An so einem Tag braucht man keine Mütze, also kein Problem sie zu verschenken. Vor allem weiss Vroni genau, dass sie die Gleiche wieder bekommt.
Vroni hat natürlich wieder eine neue Mütze bekommen und einen passenden Schal gleich dazu.
Seitenansicht

Diese lustigen Locken sind zufällig entstanden. Ich hab beim Zuschneiden der Fransen mal an einer gezogen. Sie wurde länger und länger und ringelte sich ein. Im ersten Moment dachte ich, so ein blöder Stoff, wollte alles in den Müll werfen und mit neuem Stoff von vorne anfangen. Dann fand ich sie aber ganz lustig und hab alle langgezogen.
Bei der neue Mütze durften das die Kinder selber machen.

Ich finde, in dieser Mütze, ein bißchen oversized genäht, sehen die Kinder immer zum Knutschen aus.



Hier ist das Innenleben. Um die Ohren herum ist die Mütze gedoppelt.



Hier noch mal auf einem geduldigeren Modell.
Wegen eines E-Books - ich habe vor einem Jahr damit begonnen. Ewig an dem Schnitt gearbeitet. Dann kam mir wieder mal unverhofft, das ist das gemeine an meiner Krankheit Multiple Sklerose, ein Schub dazwischen und ich konnte die Nähanleitung nicht beenden. Kurz danach kamen auch mehrere Mützen E-Books heraus und ich habe das Projekt nicht mehr weiter verfolgt. Sollte aber trotz der vielen Mützenschnitte, die es schon gibt, Interesse an diesem bestehen, würde ich es doch beenden.

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin