Sonntag, 25. Januar 2009

Mondbresal...

... und wie ich zu dem Namen kam.

Immer wieder werde ich nach meinem Namen gefragt. Ich habe ihn schon seit meiner Kleinkindzeit. Ich bin 1960 geboren und aufgewachsen in den Bergen im Chiemgau, im tiefsten Bayern. Natürlich konnten wir als Kinder kein "Hochdeutsch", hatten wir doch noch nicht mal Fernsehen.

Nur Sommergäste, aber die hatten auch Dialekte.

Irgendwann kam im Kindergarten ein neues Mädchen, mit einem für mich damals wunderschönem Namen. Aber der Name war für mich exotisch, also kein richtig bayerischer Name wie Resi oder Anni, oder moderne Namen wie Petra (so hieß meine Puppe), Susanne oder Manuela. Muss wohl irgendein ausländischer Name gewesen sein, ich habe es vergessen.

Zu Hause (daheim) habe ich meinen Eltern sofort von dem neuen Mädchen erzählt, mit dem wunderschönem Namen. Aber mir viel der Name nicht mehr ein. Irgendwann habe ich behauptet, es hieße "Mondbresal". Fand ich schön. Die Erwachsenen haben alle gelacht und mir ist der Name geblieben, d.h. ich wurde immer wieder mal so genannt.

Eigentlich hatte ich ihn schon lange vergessen, bis ich mich im Internet irgendwo anmelden wollte und kein Nickname frei war. Da fiel mir mein "Mondbresal" wieder ein.

Bresal ist ein Brösel, für die Nichtbayern, Mondbresal bedeutet also ein Brösel vom Mond.



Janea hat mir meinen Namen so schön für meinen Blog umgesetzt.
Und jetzt kann ich es auch noch sticken. Vielen lieben Dank Heike. Ich habe mich riesig gefreut. Ich habe es gar nicht erst probegestickt, sondern gleich einen Pulli für Vroni genäht. Und Vroni trägt voller stolz das Mondbresal spazieren und erzählt jedem, was das zu bedeuten hat.
Zu unserem Hasennachwuchs (sind natürlich Kaninchen) - es scheint ihnen gut zu gehen und sie kommen doch mit der Kälte zurecht. Ich weiss immer noch nicht wie alt sie sind, weil ich sie nicht aufdecke, sondern nur einmal täglich kurz überprüfe, ob sie noch leben.
Die Wachteln mussten jetzt in den Stall, noch mit Wärmelampe. Sie bekommen schon Federn.

Kommentare:

  1. ja, die Geschichte kannte ich ja eigentlich schon. Sie aber hier zu lesen, hat mich ein bißerl berührt ;o) Einfach zuuuuu schön die Geschichte um das das Mondbresal. Die Idee mit der Stickdatei finde ich ja genial. Hoffentlich zeigst du uns noch den Pulli ....
    Ganz viele liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Ich kannte die Geschichte ja noch nicht und hab zuerst auf was anderes getippt.

    Ich hab mich auch schon lange gefragt, wie du ein so schönes Logo für den Blog hinbekommen hast, und jetzt auch noch als Stickdatei, davon überzeug ich mich persönlich!

    GLG
    Kirsten

    AntwortenLöschen
  3. aaaaah
    jetzt vestehe ich das ganze!

    bresal... das kannte ich nämlich nicht

    lg einchen

    AntwortenLöschen
  4. Die Geschichte ist ganz süss, schön, dass ich mal wieder was von Dir lesen kann. Ich finde es immer toll, wenn man ab und an persönliche Geschichten lesen kann.
    Da fällt mir noch ein:
    Unser Sohn liebt Deinen Mützenschnitt total, er hat immer nur die eine auf. :-) Wollte ich Dir immer schon mal schreiben...
    GlG, Nadine

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin