Sonntag, 30. August 2009

Ausgelegt


Mit so einem Gepuzzle kann ich mich stundenlang beschäftigen. Alles Möglich rauskramen, ausprobieren, auflegen.... Passt doch so zur Schultüte, oder?
Da mich im Moment meine treue MS wieder ein bisschen mit Schwindel ärgern muss, traue ich mich noch nicht so recht an die Nähmaschine. Aber zuschneiden und auflegen kann ich schon mal.
Diese Art von Schwindel hatte ich schon über viele Monate am Stück und ich weiss, dass ich mich sehr schnell daran gewöhne und dann eigentlich wieder alles machen kann. Peinlich wird es immer nur, wenn ich zwischendurch wie betrunken in der Öffentlichkeit torkle. Aber auch das macht mir nicht wirklich noch etwas aus. Umgekehrt gehe ich nicht mehr davon aus, dass jeder der etwas unsicher läuft, gleich betrunken sein muss.
Mit MS leben ist, wie mit einer angezogenen Handbremse leben. Alles geht ein bisschen schwer und wenn man zu viel macht, wird sie heiss und raucht. Spätestens dann weiss man - Stop - abkühlen lassen.
So, jetzt gehe ich mal wieder ein bisschen zuschneiden und puzzeln.

Freitag, 28. August 2009

Schönes Wetter und Sommerferien......

....und Besuche in alle Himmelsrichtungen, verhindern dass ich im Moment an meine Maschinen komme.
Als erstes gings in den Süden, mit einem Abstecher zu Anja von der Feenwerkstatt, der ich noch ein paar Kleinigkeiten bringen musste. Nach einem gemütlichen Nachmittag gings "heim" ins Chiemgau. Dort ein bisschen Märchenpark, Bergfest, Familie. Zwischendurch konnte ich endlich mal den Nähtreff in Rosenheim besuchen. Unter anderem mit Andrea von Thelina, Martina von Dasabas Welt, und auch Anja war wieder kurz da. Nein Andrea ich habe deine süßen Slips nicht belächelt....vielleicht ein bißchen, am Anfang. Aber das Ergebnis hat mich überzeugt.
Alle haben fleißig genäht und ich habe zugesehen und auch etwas gelernt. Toll einmal anderen beim Nähen zu zusehen.
Nach einem Tag Pause zu Hause, gings in den Norden. 2 Nächte in den Westerwald zu Simone von Jo Julie Design und danach 2 Nächte ins Bergische Land zu Sandra von Engelchen und Teufelchen. Uns drei Damen vom Grill könnt ihr oben sehen. Simone hat mich die 50 km zu meinem 2. Abstecher begleitet.

Bei Simone gibt es auf dem Wochenmarkt sogar Stoffe!!! Pflichttermin.

Simones Spülmaschine war kaputt. Vroni war fleißig....

....auch bei Sandra. Komisch, zu Hause ist das Spülmaschine ausräumen schon eine furchtbar lästige Pflicht und woanders ist arbeiten sooo schön!!!

2 Kinder mehr und meine Wenigkeit fallen an Sandras Tisch doch gar nicht auf, oder?
Sandras Kinder hatten schon Ferienende und mussten in die Schule. Franzi durfte einen Tag mit. Freiwillig in die Schule, mitten in den Sommerferien!!! Sie fands ganz toll. Viiieeel schöner.

Tja, und das ist Ben. Den hätte ich beinahe mitgenommen.
Mitgenommen habe ich aber viele neue Eindrücke, nette Gespräche, neue Landschaften, tolle Gastfreundschaft, schöne Tage....vielen, vielen Dank noch mal euch Beiden. Das machen wir mal wieder , oder?

Und hier ist das Einzige, was ich neben der Calypsotasche in diesen Ferien bisher genäht habe.
Babysachen für das neugeborene Nachbarsmädchen. Da hat Vroni aber Druck gemacht, weil sie das Baby sehen wollte. Auf Vronis Arm ist nicht das Baby, sondern eine Lebensgroße Puppe. Sie kann nur noch ein Auge schließen.

In 2 Wochen ist für Vroni der erste Schultag und ich hab ihr ein Kleid zur Einschulung versprochen.....irgendwann muss das Wetter ja schlechter werden. Und es gab ja so einige, die das Kleid in der der Nacht vor Schulbeginn genäht haben!

Sonntag, 23. August 2009

Wiesentascherl


Hier in Bayern sind wir ja mitten in den Sommerferien. Die letzten beiden Wochen war ich dann auch ziemlich viel unterwegs und habe so einige Nähbloggerinnen besucht und musste die Näherei und den Blog sträflich vernachlässigen. Dazu aber in den nächsten Tagen mehr.

Wenn bei uns am 15. September die Schule beginnt, ist auch schon fast wieder Wiesnzeit, also Oktoberfest. Natürlich mit passender Kleidung. Mir hat dazu aber immer die passende Tasche gefehlt. Als ich dann den neuen Taschenschnitt von Anja von der Feenwerkstatt probenähen durfte, kam ich auf die Idee, sie etwas trachtiger zu gestalten. Heller Lodenstoff, eine Schnalle aus echtem Hirschhorn, alles Altbestände aus der Trachtenschneiderei meines Vaters und dazu das tausendschöne Bambistickbild von Silke.

Der Taschenschnitt von Anja heisst Calypsos Bag und ist ab sofort bei Aladina erhältlich.
Die Klappe hat eine tolle Tüddelfläche und alle Nähschritte sind ganz toll erklärt.

(Das Dirndl unten, hat übrigens mein Vater vor über 30 Jahren genäht und ich habe es in Lisas Alter getragen.)

Der Hirschhornverschluss ist nur Zierde. Darunter sitzt ein Klettverschluss.
Die Tasche ist sehr geräumig.....
...und es könnte sein, dass ich mir noch ein neues Wiesntäschchen nähen muss.

Montag, 10. August 2009

Einen wunderschönen Samstag im August....

...verlebten wir, das sind Vanessa von kleine Kröte, Sandra von Engelchen und Teufelchen, Anja von der Feenwerkstatt, Andrea von Thelina und ich (leider nicht auf dem Bild), bei Kirsten von LinVin. Wie man sieht, schmeckte es allen köstlich. Danke noch einmal an Kirsten. Es war wunderschön.
Den weitesten Weg hatte Sandra. Sie fuhr über 500 km um uns hier in Bayern zu treffen. Und das ohne eines ihrer 9 Kinder. Sie übernachtete 2 Nächte bei mir und konnte so auch noch Dirndlstoffe aussuchen. Und wir konnten bis spät in die Nacht quatschen und nicht nur übers Nähen, wie manche in meiner Familie behaupten.
Hier alle Spunks und Prinzessinnen. Ihr könnt ja mal versuchen, sie den richtigen Müttern zuzuordnen.

Kleiner Einkauf im nahen Buttinettegeschäft. Der Nachwuchs noch nicht so bei der Sache....

..dafür wurden aber die Mütter umso mehr fündig.

Und in dieses kleine Amselchen habe ich mich verliebt.
Hätte sie am liebsten behalten.
Freue mich schon jetzt auf das nächste Treffen. Und ich weiss, es gibt da noch ein paar, die am Samstag gerne dabei gewesen wären. Vielleicht beim nächsten mal.

Sonntag, 9. August 2009

Ivy verlängert

Hier ist sie nun, die Ivy in lang.

Grundsätzlich nicht schlecht, wenn...

...nur die Leibhöhe nicht viel zu hoch wäre.
Wenn Franzi den Bund einmal umschlägt, wäre die Hose gut. Hier auf dem Bild hat, sie die Hose nicht mal richtig hochgezogen. Der Schritt sitzt auch noch viieel zu tief.
Das heisst, ich muss weiter an dem Schnitt basteln und die Leibhöhe anpassen. Franzi mag Hosen eigentlich nur auf der Hüfte.
Vielleicht weiss jemand, wie ich den Schnitt so verändern kann, dass eine Hüfthose aus dem Ganzen wird?!?

Mittwoch, 5. August 2009

Flechtwerke

Vor einem Jahr, sah ich in dem Blog von Eles kleine Wunderwelt einen wunderschönen Bericht über ein Korbflechtertreffen in Tödtenried. Damals habe ich mich geärgert, dass ich im Vorfeld davon nichts mitbekommen habe, sind es für mich doch nur ein paar Kilometer.Dieses Jahr waren Vroni, Laila und ich auch da. Und wir waren dort auch aktiv.
In Astgabeln haben wir mit festen Gräsern gewebt. Tolle Sache. Vroni war hochkonzentriert und absolut begeistert. Wer es nachmachen will, die Gräser ev. eine Weile in ein nasses Handtuchlegen, dann werden sie biegsamer. Es ist wirklich einfach, immer nur eine liegende 8 weben.


Unsere Werke. Vroni bekam noch eine Tonkugel obendrauf.
Jetzt stecken die beiden Äste dekorativ in unseren Blumen.

Dieses Bild muss ich euch zeigen, weil Vroni da so "dekorativ" mit ihrem Felizkleid sitzt. Das erste mal getragen, ohne Shirt darunter.

Wer sich mehr Bilder von der Ausstellung ansehen will, kann bei Ele nachsehen. Es gab in der Vorwoche auch Kurse, wo man u.a. solche Gartengebilde flechten lernen konnte. Aber in der letzten Schulwoche, habe ich leider dafür keine Zeit. Aber im nächsten Jahr werden die Kurse in die Ferienzeit gelegt. Da öchte ich gerne mitmachen. Inzwischen üben wir noch mit Gras.

Ganz unüblich für mich - ein Teaser!
Ich versuche eine Ivy in lang für den Herbst zu nähen. Keine Ahnung, wie das wird. Bisher habe ich noch keine gesehen.
Leider gibt es für Franzi nur 2 Hosenschnitte, Ivy und Kati. Darum der Versuch.
Ich werde berichten, auch wenn die Hose für die Mülltonne ist.

Montag, 3. August 2009

Piratenparty für Mädchen

Warum sollen nicht auch mal Mädchen eine Piratenparty feiern?
Vroni hat sich für dieses Jahr dieses Motto ausgesucht
Mit einem Piratenschiffkuchen...auch Piraten lieben Kuchen.

6 Kerzen musste Vroni ausblasen.
Das passende Outfit meiner beiden Mädels habt ihr ja schon in den letzten Posts gesehen.
Für jedes eingeladenes Mädchen habe ich noch ein Piratentuch genäht.

Nach dem Kuchenessen haben wir gebastelt:
Augenklappen aus Leder ausgeschnitten, mit weißem Lackstift verziert, Gummi angeknotet, fertig.
Schatzkisten gibt es als fertige Bögen zum Zusammenbauen
und das wichtigste.....

....einen Degen.
Den haben wir aus Modellierballons gebaut.

Hier seht ihr die wilde Meute in voller Ausrüstung.
Jetzt kann es auf Schatzsuche ins Maislabyrinth gehen.
Bei uns ums Eck und dieses Jahr zufälligerweise als Piratenschiff gestaltet. Besser gehts nicht.
Übrigens, keiner der Degen hat das Maislabyrinth überlebt, aber jedes Kind bekam noch einen mit nach Hause.

Wo ist er denn der Schatz?

Vielleicht doch mal mit beiden Augen suchen?

Eine Stunde später, in der Sandkiste, (in der es auch jede Menge Silber- und Edelsteine zu finden gibt), zufälligerweise nach zarten Hinweisen, gefunden.

Danach mussten sich die Piratinnen mit Piratenwürsteln, Pommes und mit auf Degen aufgespießtem Gemüse stärken.

Unser Schlachtruf:
Wir sind Piraten und schiessen mit Tomaten!
Tomaten sind zu teuer, dann schiessen wir mit Feuer!
Feuer ist zu heiss, dann schiessen wir mit Eis!
Eis ist zu kalt, drum gehen wir in den Wald!
Der Wald ist zu eng, dann macht die Hose PENG!!!!!


4 Stunden Geburtstagsparty ohne Stress, Streit und Langeweile. Die Kinder hatten einen Riesenspass. Keiner wollte Heim und einige wollten am Abend mit ihrem Piratentuch ins Bett.

Bin mal gespannt, was uns dann nächstes Jahr wieder einfallt.

Sonntag, 2. August 2009

Rosenpiratin

Der Gesichtsausdruck hat nichts damit zu tun, dass Franzi die Kombi nicht mögen würde, sondern sie versucht piratinnenhaft zu auszusehen?!?!
Sie liebt den Rock. Warum, kann man auf dem Bild sehen.
Der Name Rosenpiratin deshalb, weil wir Rosenstoffe und Rosenbänder zu denschwarzen Tupfenstoffen kombiniert haben.

Hier nochmal meine beiden wilden Piratinnen im Partnerlook. Franzis Pulli, mit ihrem selbstgemachten Velour, könnt ihr im letzten Post noch mal bewundern.
Morgen zeige ich euch dann die Bilder von der "coolsten" Piratenparty aller Zeiten.

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin