Freitag, 27. August 2010

Taschengeschenke

Zum 40igsten für meine Schwägerin gibt es eine Wollfilztasche für Noten. In der Tasche hat auch ein großer Ordner Platz.

Auch den Namen der zukünftigen Besitzerin habe ich untergebracht.

Für mein Enkelkind eine Kindergartentasche. Die hat sich mein Sohn Dominik bei mir bestellt.
Mein Sohn wird hoffentlich heute Nachmittag endlich seine Tochter (4 Jahre) wieder sehen können. Obwohl er sie einige Monate im ersten Jahr alleine erzogen hat, wurde der Kontakt von der Mutter über Jahre verhindert. Aber jetzt droht ihr Bußgeld und ich hoffe, wenigstens das überzeugt sie. Da gibt es einen Vater (meinen Sohn), der sich um seine Tochter kümmern will und die Mutter (jetzt verheiratet) lässt ihn nicht. Sie haben auf dem Papier gemeinsames Sorgerecht, obwohl die Mutter das alleinige Sorgerecht vor Gericht durchsetzen wollte. Der Richter hat aber ganz anders entschieden, sah gar keinen Grund, bei einem Vater der ja will  und hat ihr jede Menge Auflagen gemacht. Leider ist die Realität aber immer sehr weit weg von der Theorie. 
Ich hoffe nicht, das die Kleine heute zufällig ganz schnell erkrankt.....Mein Sohn fährt fast 200 km einfach für das 1/2 stündige Treffen. Ich wünsche ihm so sehr, das das heute klappt. Vielleicht helfen noch ein paar gedrückte Daumen?
Edit: 
Gerade hat mich mein glücklicher Sohn angerufen, das Treffen hat suuper geklappt. Danke fürs Daumendrücken und die mitfühlenden Worte. Wenn er gleich hierherkommt, werde ich ihn eure Kommentare lesen lassen.
Die Kleine hat sich im übrigen sehr über die Tasche gefreut. Er hat Mutter und seine Tochter noch auf der Straße gesehen, während wir telefonierten und seine Kleine trug voller Stolz die Tasche. 
Und so wie es aussieht, dauert es nicht allzulange, bis er seine Tochter, mein Enkelkind, alleine sehen darf und somit auch meine Familie und ich.  Ich freue mich.

Montag, 23. August 2010

Bloggen bildet....

...nicht nur, weil alte Spiele wieder neu entdeckt werden, sondern weil wir Deutschland kennenlernen. Durch halb Deutschland und mehrere Bundesländer in den Westerwald sind wir wieder mal gedüst, um Simone und ihre Familie, von Jo Juli Designblog
zu besuchen. Obwohl die Kinder dort wieder Schule haben, während bei uns kaum die halben Ferien um sind, hat es doch geklappt.
Nein Nähen hatten wir uns bei der Kürze der Zeit nicht vorgenommen. Trotzem war das Gesprächsthema oft....na, wer kanns erraten? Außerdem kann Simone das jetzt auch mit den Snaps. 
Dieses Bild habe ich mir bei Simone auf dem Blog gemopst. Man beachte die tollen Frisuren...die kann ich leider nicht. Da verknote ich mir die Finger.
Habe kaum Bilder gemacht. Auch gestern nicht, wo wir einen der Kleinsten in der Bloggerwelt besuchten, nämlich Mats und seine Familie Engelchen und Teufelchen, samt Mama und Papa. Die wohnen schon im Bergischen Land und wieder in einem anderen Bundesland.
Morgen werde ich mir dann mit den Kindern noch mal eine Deutschlandkarte ansehen und dann sollten sie langsam alle Bundesländer kennen. Deutschland ist wirklich schön, ich bin immer wieder überrascht.
Und weil ich entweder unterwegs oder auch Besuch bekomme, habe ich wenig Zeit zum Nähen.
Bildunterschrift hinzufügen

Deshalb entstand auch nur mal eine Stifterolle aus Wollfilz. Und weil das Mädchen Schulanfängerin ist, habe ich mir einen einfacheren Verschluss überlegt.
Jetzt bin ich aber wieder so inspiriert und brenne darauf zu nähen. Ideen habe ich genug im Kopf....
Aber morgen kommt erst mal wieder Besuch aus dem Bloggerland...

Dienstag, 17. August 2010

So klein, so süss....

...und macht Spass, das zu nähen.

4 Teile aus der Zwergenverpackung.

Da reichen wirklich Stoffe aus der Restekiste.

Alles mit dem kleinen, süssen Fliegenpilzkobold.
Stickdateien von Anja Feenwerkstatt, bei Kunterbunt, das passende Webband vom Feenwerkstattshop.
Ach ja, die Kombi geht in den Schwarzwald, als Geschenk. Ich hoffe sie gefällt. Mein Mann hat für die neugeborene Tochter seines Freundes Stoffe, Schnitte und Stickies ausgesucht.

Sonntag, 15. August 2010

Milli musste mit.....

....ganz hoch hinauf. (lustig, der Wackelzahn oben!) Nur gut, dass Milli nichts sehen konnte.

Mit dem großen Bruder und der Schwester im Hochseilgarten in Chieming, direkt am Chiemseeufer. Von oben soll man (ich war ja nicht oben) eine herrliche Sicht auf den See haben. Kann nur jedem empfehlen, wenn ihr in den Süden fahrt, und eine Pause braucht, der Parcours liegt sehr nahe an der Autobahn. Dort braucht man keine Anmeldung und die Touren können ganz alleine gegangen werden, dank eines neuen Systems (Expo-Glider-System), dass ein Umhängen nicht mehr erfordert. Hier ist die Homepage.
Franzi musste dort oben so einiges ausprobieren.....
...während Vroni, da sie ja so klein ist, besonders gefordert war. Zur Not half der große Bruder.
Dreimal haben  die Kinder die rote Strecke, mit der Seilrutsche am Ende, bewältigt. Beim nächstenmal, wenn Vroni noch ein wenig gewachsen ist, kommt die schwarze und schwierigste Strecke.
Jetzt aber noch ein Blick auf die neue Kombi. Yelena, der Hosenschnitt, den ich eigentlich nie nähen wollte und dazu, weil es ja schon wieder kühler wird, ein Langarmshirt nach Svenja mit einer von Vroni gewünschten  Milli von Silke Tausendschön. Gehören doch immer wieder zu den Lieblingsstickies meiner Mädchen, aber auch....
...die süßen Vögel von Anja von der Feenwerkstatt. Die Bordüre passt perfekt. Sie stammt aus der Serie Frau Luna, die ihr hier bekommen könnt.
Yelena ist wirklich eine schöne und gut sitzende Hose für meine schmale Maus. Mich stört nur oben, im einlagigen Bereich der dünne Stoff. 
Erst als ich fertig war, ist mir übrigens aufgefallen, dass ich schon wieder die selbe Stoffkombination genommen habe, wie so oft, z.B. hier.

Dienstag, 10. August 2010

Suche....

...dringend diesen grünen Reptilstoff und den passenden Velourstoff (Taschen und Kapuze).
 Diese Jacke (damals fast noch ein Mantel) habe ich vor genau 3 Jahren für Vroni genäht und sie zieht sie immer noch an. Hatte gerade meine Stickmaschine bekommen. Aber langsam ist sie wirklich zu klein, die Ärmel zu kurz, aber Vroni will sie nur hergeben, wenn ich ihr eine neue "Pippijacke" nähe. Fast genau so. Auf alle Fälle will sie wieder den kompletten Namen von Pippi, also Pippilotta, Viktualia.....vorne drauf. Gaaaanz wichtig!!! Und natürlich den gleichen Stoff.

Vielleicht hat noch jemand diesen Stoff und verkauft ihn oder tauscht. Da ich auch noch Stücke des Stoffes habe, könnte ich auch kleinere Reste gebrauchen. Ihr könnt auch die fertige Jacke gegen den Stoff tauschen. Sie dürfte Größe 98 sein. Obwohl sie viel getragen und gewaschen wurde, ist sie immer noch schön. Nur einen Taschengummi müsste ich neu machen. Die Mütze......verschwunden, die habe ich schon jahrelang nicht mehr gesehen. Wie das bei Mützen so ist.
Edit: Danke, ich bekomme den Stoff aus der Schweiz. Vroni ist glücklich.

Montag, 9. August 2010

Gerade entdeckt....

Kleiner Tip für uns Süddeutsche gleich nach den Sommerferien und noch vor unserem Stoffmarkt in München:
 u.a. mit der Bänderei Kafka, Monika Ferg, die viele Filzbücher geschrieben hat, Kuku Luku mit den tollen Mützen und......
Ich glaube, da muss ich hin. Wer kommt mit?
Textilmarkt Benediktbeuern
18. /19. September 2010
10 - 18 Uhr

130 Kunsthandwerker aus ganz Deutschland, aber auch aus Österreich, Ungarn, Tschechien, Dänemark, Belgien, Frankreich und der Schweiz zeigen im wunderschön restaurierten barocken Maierhof des Klosters Benediktbeuern (www.zuk-bb.de) Textiles zwischen Handwerk und Kunst, zwischen Tradition und Avantgarde: Kleidung, Hüte, Taschen, Schuhe, Quilts, Teppiche, Tapisserien, Tischwäsche, Stoffe, Decken, Kissen, Spielzeug, Schmuck, textile Bilder und vieles mehr...
Hier können Sie bummeln und einkaufen, sich im Gespräch mit den Herstellern über Gestaltungsmöglichkeiten, Materialien und Techniken informieren, oder Kunsthandwerkern bei der Arbeit zusehen. Der Markt findet sowohl im Innenhof als auch im Hauptgebäude und auf der Ausstellungstenne des Maierhofs statt.
Der Eintritt ist frei.
Sonderschauen:
• „Leder, Stahl und Pfauenfeder“: Handwerksvorführungen im Trachten-Informationszentrum
• Das Staatliche Textil- und Industriemuseum Augsburg (tim) stellt sich vor
• Olga von Moorende: Kleider und Hauben
• „Sie will ein Fisch im Wasser sein“ – textile Installation von Nani Weixler
Musik:
• „Feitstanz“, Samstag, 12 - 17 Uhr
• Walter Schreiber, Akkordeon, Sonntag, 12 - 17 UhrKinderprogramm:
• Stoff marmorieren, Arbeiten mit floralen Materialien, Filzen
Gastronomie:
• Klosterbräustüberl: bayerische Küche
• Grund- und Hauptschule Benediktbeuern: Kaffee und Kuchen, Snacks

Sonntag, 8. August 2010

Wieder einmal.....

....ein Nähkästchen. 
Zum Geburtstag von Traudl, meiner Nähfreundin aus dem Nachbarort.
Sie hatte zur 20iger Jahreparty geladen, da musste ein richtig altes Nähkästchen her.

Richtig stabiles Holz, aber leider etwas verzogen. Mein Mann hat es komplett zerlegt, Teile erneuert und bemalt mit Traudls Lieblingsmotiv "Engerl", inspiriert  von Silke Tausendschön

Damit auch jeder weiß, wem es gehört natürlich personalisiert.

...und natürlich mit etwas Inhalt...alter und neuer.
Ihr seht richtig, die beiden Dinger links im Bild sind original Strumpfbänder. Und das rot-melierte  Eierdings, beinhaltet Nähnadeln. Ob Traudl das Stopfei jemals benutzt? Aber sicherlich braucht sie mal den einen oder anderen Knopf, ein paar Bänderchen oder Aufnäher.
So und ich werde wieder Ausschau halten nach neuen "alten" Nähkästchen. Der nächste Geburtstag kommt bestimmt.

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin