Donnerstag, 25. November 2010

Wenn es kalt wird....

....braucht das Kind eine dicke Jacke. Aus eine Rest Outdoorstoff von Maco Polo, Zottelchen und dickes Volumenfleece, vielen Reflektorstickies (wichtig bei dem dunklem Stoff!!) und dem Schnitt Izzy von Farbenmix entstand Franzis neue mopsdicke (der Ausdruck stammt von Kirsten)  Jacke. Die ist wirklich total warm. Sie wurde heute gleich getestet.
Da der Jackenstoff weniger wie ein Meter war, musste ich für Größe 134/140 auf die Kapuze verzichten und an einigen Stellen etwas stückeln. So wenig ist mir noch nie von einem Stoff übriggeblieben.

Dafür habe ich von dem Zottelstoff noch so viel. Der ist so höllisch zu vernähen, aber schön.
Vorne auf der Händewärmetasche gibt es noch eine kleine Tasche in Form einer CD. Die Stickdatei ist Toni von Mymaki, genau richtig für Franzi. Im Moment gar nicht mehr so einfach, etwas zu finden, was so einem Mädchen in der Frühpupertät gefällt. Da kam die Datei genau richtig.
Hier ist eine der Stellen, an denen ich stückeln musste. 
Eine passende Mütze gabs auch noch dazu nach meinem Kuschelmützen Ebook, allerdings etwas abgewandelt, gedoppelt (ohne die Belege)  als Wendemütze. Fällt euch ein kleiner Fehler bei dem Sticki auf? Ist Absicht...*lach*
Hier die andere Seite der Mütze. Alle Sterne, die Schrift hinten und die CD sind aus Reflektorfolie.
Äh....und weil der blöde Zottel immer länger wurde, hat die Jacke jetzt einen netten Pelzrand. Hätte ihn ja auch abschneiden können, finde die Jacke so aber viel schöner.

Mittwoch, 24. November 2010

Kleine Anleitung für PE Design - mehrere Dateien in einem Rahmen sticken

 Immer wieder werde ich gefragt, wie ich das mache, mehrere Stickdateien auf einmal zu sticken. Gerade in letzter Zeit kamen gleich mehrere Anfragen. So habe ich  mir mal die Mühe gemacht und euch eine kleine Anleitung an Hand der Engeldatei "Himmelsboten" von Kunterbunt Design, gebastelt. Viele haben kostenlos zu ihrer Brother Stickmaschine das Programm PE Design Lite oder sogar eine Vollversion eines PE Designs bekommen und nutzen das Programm nicht.
Wenn ihr das Programm installiert, nicht vergessen, den Dongle/Kartenlesegerät anzustecken, sonst läuft das Programm nicht!!! (Ja, manche haben das Programm noch nie ausgepackt und in einer Schublade verschwinden lassen!!! Dabei kann das Programm so viel nützliches.)

Als erstes müsst ihr die Datei importieren. Das ist der dritte Icon von links. Nur so kann man verschiedene Dateien auf eine Seite laden. (Mit dem 2. Icon, , der gelbe geöffnete Aktenordner, "öffnen" kann immer nur eine Datei geöffnet werden.)


 Wenn euch der Rahmen nicht passt, könnt ihr unter "Optionen" und dort unter " Eigenschaften der Stickmusterseite", die Größe und das Format aussuchen. Ich habe hier 18 x 13 im Querformat gewählt.

 Um jetzt mehrere gleiche Engel zu erhalten, gibt es die Möglichkeit, den ersten Engel zu duplizieren, kopieren oder noch mal zu importieren (importieren vor allem bei verchiedenen Motiven). Hier habe ich dupliziert. Darauf achten, dass ein Bearbeitungsrahmen um den Engel vorhanden ist, erkennbar an den kleinen Quadraten. Ansonsten mit Linksklick anklicken. In den Rahmen einen Rechtsklick auf dann auf  "Duplizieren" und .....

 ...schon ist der zweite und dritte Engel da. Jetzt können wir die Engel mit gedrückter rechter Maustaste hinschieben, wo wir wollen. Immer an den Arbeitsrahmen denken, nur dann kann der jeweilige Engel bearbeitet werden. Den dritten Engel spiegle ich horizontal und....

 ...so passt er perfekt zwischen die beiden anderen Engel.
 Jetzt kommt das wichtigste: Damit wir lästigen Fadenwechsel vermeiden, müssen wir die Stickreihenfolge sortieren.Dazu auf das Icon "1 2 3" klicken und ....
....mit gedrückter linker Maustaste die einzelnen Stickschritte verschieben.
So wie auf dem Bild unten, kann das aussehen. Wenn ich Farben wechseln will, kann ich dann auch für alle drei Engel oder auch einzelne Engel (auf das Pluszeichen klicken) z.B. die Haarfarbe ändern, indem ich auf die farbige Garnrolle klicke und eine andere Farbe auswähle. Jetzt natürlich die Datei speichern und die gespeicherte Datei in die Maschine laden. Mit wenigen Garnwechseln und wenig Stoff können jetzt drei Engel auf einmal gestickt werden.
 Jetzt die Flügel: Um die Flügel optimal zu positionieren, müssen sie gedreht werden.Das geht mit dem Icon mit dem Kreispfeil. Jetzt werden die Ecken zu unausgefüllten Kästchen und ich kann sie an einem dieser Kästchen drehen.
So kann ich sogar 4 Flügel und Heiligenscheine auf dem 13 x 18 Rahmen unterbringen und spare so Stickzeit und Material.

 Ich hoffe, ihr kommt mit der Anleitung zurecht. Bei Fragen einfach mailen. Da ich ständig mit dem Programm arbeite, ist mir alles schon so selbstverständlich und so kann es sein, dass ich wichtige Details einfach vergessen habe. Viel Spass beim Sticken.
Und weil ich nicht gerne Nadel und Faden in die Hand nehme, habe ich die Engel unten mit der Maschine zugenäht und die Flügel mit Textilkleber aufgeklebt....geht auch.

Donnerstag, 18. November 2010

Meine Familie....


.... ist immer am werkeln. Zu dieser Jahreszeit ganz besonders. Dieses geniale Teil oben hängt jetzt in unserer Küche und ist meinem Mann eingefallen. Immer wieder suchten wir morgens irgendwelche Mitteilungen und Zettel. Das ist jetzt vorbei. Auch der Stundenplan, Überweisungen, Elternbriefe sind dort untergebracht. Genäht aus dickem Filz, mussten wir das Teil zu zweit durch die Nähmaschine schieben.
 
 Und weil meinem Mann der dicke Wollfilz genauso gefällt, wie mir, hat er sich auch noch Schalen ohne Nähen ausgedacht.....


Er kann aber auch mit Holz arbeiten. Wir haben unseren Eingangsbereich neu gestaltet. Dieses Türschild habe ich auf dem Markt am Sonntag ertauscht, vom Verein Ware Freude, einem Staftteilprojekt in München. Dort gibt es total schöne und leckere Sachen. Mein Mann hat die Namen mit Pinsel und Lack aufgemalt. Zu dem Vogel muss ich nichts sagen.....typisch....







Und weil er keinen Briefkasten gefunden hat, der zu unserem Haus passt und auch noch bezahlbar ist, hat er einfach selbst einen gebaut. Aus einer alten Scheibe und Holzresten.
Einen Taschenbaum habe ich dann auch gleich noch bekommen. Er steht übrigens im Christbaumständer.
Franzi hat nicht so viel Zeit, so ganz neu im Gymnasium, aber sie nutzt einen schulfreien Tag ( gestern Buß- und Bettag)schon mal, um mit ihren Freuninnen zu nähen. In ihrem eigenen Blog, könnt ihr mehr Bilder übers Bäumchennähen sehen.
Mit Vroni habe ich dann zum Geburtstag ihrer Freundin wieder mal eine Stifterolle genäht. 
Da konnte meine Große (16 Jahre) nicht anders und musste auch nähen. Zudem hat sie auch gleich meine neues Stoffschätzchen von Farbenmix entdeckt und sich verliebt. Nein keinen einfachen Elefanten, es musste schon etwas komplizierter sein. Ganz fertig ist er noch nicht, aber schon vorzeigbar. Gefunden hat sie die kostenlose Anleitung auf der SeitenVerflixt und Zugenäht. Ich kannte die Seite auch noch nicht.
Ja, ich habe auch noch genäht. Neben personalisierten  Malmappen und Handytaschen (Aufträge vomMarkt, leider Bildermachen vergessen) habe ich endlich Tauschschulden abgearbeitet. Meine Kinder bekamen und bekommen gestrickte Beanimützen von Tanjas Wo(llso)cken, dafür gibt es einen Yorikpulli für Jungs und eine Filztasche für Strickzeug.



Freitag, 12. November 2010

Lauraamelie

Nachgemacht......beim Nähtreff gesehen. Laura und Amelie zusammengepuzzelt. 
Lila ist im Moment Vronis Lieblingsfarbe.
Dazu ein bunte Kati und eine einfache Antonia......alles ganz fix am letzten Sonntagabend genäht (da wuste ich noch nicht, dass ich kommenden Sonntag bei einem Markt verkaufen will). Die meisten der Stoffe  habe ich geschenkt bekommen,  der Lauraameliestoff ist ein ganz weicher , kuscheliger Bouclefleece (Winterfrottee) von Aladina.
Ich näh dann mal weiter. Am Sonntag der Handwerkermarkt, ich hab noch so viele Ideen und so wenig Zeit. Sollte ich wieder mal einen Markt machen, will ich aber vorher mehr wie eine knappe Woche Zeit haben.

Dienstag, 9. November 2010

Vroni liebt Kühe

Hier endlich die versprochene fliederfarbige Walkjacke, die ich beim Nähtreff geschafft habe. Nur die Snaps habe ich am nächsten Tag eingedrückt.

Ich wollte unbedingt Kuhfellakzente, aber habe niergends Kuhstoff bekommen. Aber gleich 2 liebe Mädels haben mir beim Nähtreff etwas mitgebracht.
Der Schnitt ist Pellworm, der tolle und sehr günstige Walk ist von Aladina (ich bin immer noch begeistert und die dritte Jacke in grün für meine Große ist bereits angefangen), der Jersey innen ist von Buttinette.

Der Kuhlabel ist von der Feenwerkstatt, genauso wie die Stickdatei vom  Koboldaufhänger.
So, jetzt kann niemand mehr behaupten, bei Nähtreffs wird nur gequatscht. Bis tief in die Nacht haben wir genäht und es sind so einige Sachen fertig geworden.
Zum Glück ist das Wetter im Moment wieder etwas besser, weil Vroni ihre Kuhjacke jeden Tag trägt. Die passende Mütze fehlt noch. Die muss noch etwas warten......

.......da ich am Sonntag ganz kurzfristig auch mal einen Hobbykünstlermarkt mitmache. Ich nähe ich im Moment Tag und Nacht ganz andere Sachen. Viel Wollfilz. Wer mich besuchen will, am Sonntag den 14. 11. von 10 bis 17 Uhr in Inchenhofen, Arnhofer Stadel. Bin echt gespannt. Schade, dass die Zeit so kurz ist, um zu nähen.

Samstag, 6. November 2010

Zwei Mädchen ....

..ein Mondbresalkind und ein Käptn Stupsnasenkind, waren nach dem Münchener Stoffmarkt so traurig, als sie sich trennen mussten, dass wir Mütter ein baldiges Wiedersehen in den Herbstferien organisieren mussten. Liegen doch einige Stunden Autofahrt dazwischen. Natürlich geht das auch bei unseren Kindern nicht ohne nähen.Und wie man sieht, funktioniert die Teamarbeit richtig gut.
Und wenn dann schon ein Nähmädel zu Besuch kommt und auch noch Ferien sind, wollten dann natürlich auch noch ein paar andere zu uns stoßen um mit uns zu nähen und zu quatschen (manche haben genäht, manche nur gequatscht und es gibt auch welche, die können beides gleichzeitig, aber benutzen dann öfter mal den Nahttrenner) . Ganz kurzfristig wurde der Tag verabredet. Eng wars aber gemütlich, kamen doch am Mittwoch noch zusätzlich 10 Nähverrückte mit so einigen Kindern dazu. Die meisten aus der näheren Umgebung: Kirsten, Heidi, Carolin, Emma, Ramona, Andrea (ab heute mit Blog, unbedint reinschauen, ihre besonderen Werke konnten wir bei KuB schon unter dem Namen Lya bewundern), Traudl und Jeanette (die letzten zwei ohne Blog). Etwas weiter angereist sind Anja und Vanessa. Sie sind auch noch über Nacht geblieben.
Nähbilder müsst ihr euch in den anderen Blogs ansehen. Ich habe keine.
Die Kinder haben sich zwischendurch als Alternativprogramm bei den Pferden vergnügt. Danke an meine Kinder, die auf die Kleinen aufgepasst haben und viele Runden das Pferd geführt haben, damit jedes Kind reiten konnte. Und natürlich mein Mann, der viele Spülmaschinenladungen aus- und eingeräumt hat und uns immer wieder den Tisch gedeckt hat. Danke an euch Mädels, für den schönen Tag und das gute Essen, das ihr mitgebracht habt. War wieder mal sooo schön. Und ich denke, wir sind uns einig, das machen wir bald mal wieder.
Und ich habe wirklich eine Jacke komplett fertig genäht. Sie ist oben und in anderen Blogs schon zu sehen. Aber ich zeige sie euch bald noch genauer.
 Tja und dann mussten wir noch in die Filzfabrik fahren. (Sorry Simone, ich muste das Bild klauen) Da war es gestern wegen der Ferien knallvoll. Trotzdem haben wir nach geduldigem Anstehen schwere Beute mit nach Hause geschleppt. Beutebilder und die ersten Werke könnt ihr hier und hier sehen.
Heute musste ich mich erst einmal erholen. Aber jetzt vermisse ich euch schon alle wieder.

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin