Donnerstag, 25. August 2011

Aussortiert und eingestellt

Meine Kinder trennen sich sehr schwer von ihrer Kleidung. Franzi erzählte mir vor kurzem,. dass sie bestimmte Kleidungsstücke für ihre Kinder aufheben möchte. Jetzt konnte ich sie überzeugen, dass wir doch nicht alles aufheben (ein paar Lieblingsstücke darf sie natürlich behalten) und ich für meine Enkelkinder neue Sachen nähen werde ( kann sie bis dahin sicher selbst) . Trotzdem ein schönes Gefühl, dass die Kinder an den selbstgenähten Sachen so hängen.
Ich hab jetzt mal angefangen beim großen Auktionshaus einzustellen.
Hier findet ihr die Sachen.



Mit dabei selbstgenähtes und gekauftes und auch absolute Lieblingsteile.
Und das ist erst mal der Anfang. Nach den Ferien kommt noch mehr.

Und wenn die Kinder dann erwachsen sind, glauben sie immer noch, Mama kann alles. Als eine Freundin meines Sohnes Simon (30)  heiraten wollte, fand sie nicht das Jäckchen zu ihrem Hochzeitkleid, das sie sich vorstellte. Mein Sohn meinte:"Meine Mama kann dir das nähen." Iiiich!!!!! Ich nähe doch kaum für mich selbst. Für eine Braut...so eine Verantwortung. War gar nicht so einfach, aber es hat geklappt. Seht selbst:

Dieses durchsichtige Material ist nicht mal strechig. Mit einem Burdadownloadschnitt und 2 Anproben haben wir das hinbekommen.

So, wir werden für eine Woche an die Nordsee fahren. Wir hoffen natürlich, dass es nicht ganz so heiß ist, wie die letzten Tage hier in Bayern. Temperaturen weit über 30 Grad ist für MS Kranke nicht besonders gut. Deshalb blieb ich lieber im Haus und habe dicke Winterjacken fotografiert.


Dienstag, 23. August 2011

Puzzlepulli

Eigentlich liegt im Nähzimmer eine zugeschnittene Banditojacke für Franzi. Dann hat mir gestern mein Mann einen aussortierten Hess-Natur-Pulli gegeben und meinte, der wäre doch viel zu schade zum wegwerfen. Ist ja erst 20 Jahre alt. Er hat natürlich recht, eine wunderbare Baumwoll/Wollemischung. Also habe ich aus den Pulliteilen eine Yorik zugeschnitten. Mit den Raglanärmeln gar nicht so einfach. Aber Franzi wollte nur Yorik.

Da hatte ich noch den süßen "Hooty Hootstoff" aus Amerika , der nur aus Bildern und Labeln besteht von Aladina. Aber so für eine 11jährige doch etwas zu kitschig...aber doch so süß...was tun. Franzi kam dann auf die Idee, den Stoff zu puzzeln. Also habe ich das ganze Netz nach einer Puzzeledatei abgesucht und bin hier fündig geworden. Gesehen hatte Franzi soclche Puzzeleteile auf der neuen Kollektion von De......al und das brachte sie auf die Idee. Mit den Puzzleteilen kann man natürlich auch ganz gut schöne Stoffstückchen in Szene setzten..
So ist das Bild jetzt auch für eine 11jährige passend, oder?
Die Hose nach Jule aus sehr strechigen, gut abgelagerten Cord von Buttinette, in einem warmen braun, hatte ich schon fertig und sie wartet auf die zugeschnittene Banditojacke. Aber der neue, kuschelwarme Puzzlepulli passt auch hervorragend dazu, da ich bei den Farben braun und petrol geblieben bin. 


Hier noch ein schnelles angezogenes Foto. Es ist heiß draußen, sehr heiß. Kaum zu glauben, dass es doch noch Sommer geworden ist.
In den nächsten Tagen wollen wir an die Nordsee fahren, ins Wangerland. Vielleicht kann Franzi ihre neue Kombi dort ja schon brauchen? Wir fahren dort hin, weil Franzi das Wattenmeer sehen und kennenlernen will. Sie hatten das Thema dieses Jahr im Erdkundeunterricht. 
(Wenn ich mir vorstelle, dass es nach Venedig nicht so weit ist....und es dort sicher warm ist.... egal, Deutschland ist auch schön und sehenswert)
Falls noch jemand aus der Region Tips hat: Campingplatzempfehlungen (mit Hund), Ausflüge, Stoffkauf...nur her damit. Ich bin für jeden Tip dankbar.

Freitag, 19. August 2011

Erste Herbstkombi

Jetzt, wo es hier endlich Sommer geworden ist, nähe ich warme Herbstsachen.
Meine Kinder haben das Wortspiel "Des is egal" (anstatt der spanischen Designermarke) im Netz entdeckt und fanden das obergenial. Darunter habe ich mich mal wieder hemmungslos an Anjas Stickdateien ausgelassen und sie wild gemixt. Die Motive stammen alle aus den kleinen und großen  Snapdateien.

Hinten durften die Flatterlinge, aus der neuen Datei von Anja,  mitmachen. Schmetterlinge passen einfach immer finde ich.

Und wenn euch die Hose nach Dortje jetzt bekannt vorkommt, ja ich habe schon mal fast die Gleiche genäht. Die ist jetzt  leider jetzt zu klein und an den Knien schon ganz dünn. Aber es war eine Lieblingshose. Da meine Kinder aber die Hosen nicht mehr so weit mögen, habe ich sie nach unten begradigt und insgesamt 12 cm Weite pro Bein weggenommen. Zusätzlich an den Seiten ohne Nahtzugabe zugeschnitten. 
Den Stoff habe ich geschenkt bekommen, denn da hat jemand schon im voraus gewußt, dass ich diese Hose noch mal nähen muß.

Alles noch etwas reichlich, da ich zum ersten mal für Vroni in Größe 128 genäht habe. Sie kommt jetzt in die 3. Klasse und ist immer noch das kleinste und zierlichste Mädchen in der Klasse. Aber "DES IS EGAL!"

Der Pulli vom letzten Jahr passt im übrigen noch wunderbar. Vielleicht die Ärmel etwas verlängern....Und bei dieser Bandito kratzt innen nichts mehr. Auf Wunsch meiner Tochter habe ich die Nähte mit weichem, dänischen Baumwollband versäubert. Wie das geht seht ihr hier bei Kirsten von LinVin, die Bänder bekommt ihr hier. Der Blümchenjersey aus der Kapuze ist von hier.

Donnerstag, 18. August 2011

Lederlagerverkauf in München

Ich hatte mal ein kleines Stückchen dünnen, feinstes aber doch stabilen Ziegenleder (wußte ich aber damals noch gar nicht) in einem strahlendem türkis. Daraus machte ich als ich die Designbeispiele für mein Ebook Zwickl nähte, diesen Geldbeutel. Er hat längst eine neue Besitzerin, aber immer wieder wurde ich nach so einem schönen Ledergedbeutel gefragt. Aber woher das Leder nehmen? Puschenleder ist einfach zu dick, dünne Leder sind oft zu lapperig.

Also fuhr ich gestern hierhin nach München, zum Lederlagerverkauf von Leder Hofmann. Mit dabei Sabine von Mamachica's mit ihrer kleinen Tochter, die ja in der Nähe wohnt. Mein kleiner Lederrest wurde vom sachkundigen Personal dann sofort als Ziegenleder identifiziert und ich wurde in den Keller geschickt.

Mehrere Räume mit Regalen voller Leder. Ihr glaubt gar nicht, was es alles für Leder gibt.

Dazwischen standen überall diese großen Boxen mit Leder zum Kilopreis (15 Euro). Tja, dass kann zur Schwerstarbeit werden, die Kisten umzuschichten. Ganz unten lauern wie immer die schönsten Schätzchen.

Die Kinder sperrten wir inzwischen ins Auto. Nein natürlich nicht. Sie hatten großen Spaß, die ungewöhnlichsten Leder zu finden und zwischen den Regalen Verstecken zu spielen.

Zur Belohnung ging es dann, nach leckeren Spaghetti bei Sabine, bei strahlendem Sommerwetter (immerhin ein Tag Sommer!!!) zum Wasserspielplatz in den Hirschgarten.

Hier aber noch meine Lederausbeute. Links feines, dünnes aber stabiles Ziegenleder in wunderschönen Farben (nur grün konnte ich bis auf das ganz helle nicht finden) für Geldbeutel und rechts dünnes Wildleder, das meiste auch Ziege für Tabaksbeutel.
Hier könnt ihr Sabines Ausbeute ansehen.

Mittwoch, 17. August 2011

Geblümt....

...ist meine neue Tasche überall. Der Schnitt ist MAMY-bag von Claudia -Mein Liebstes.

Ich brauche zwar keinen Mamibag mehr, den ich an den Kinderwagen hängen muß (manchmal wäre das schon ganz praktisch), aber die Tasche ist auch so genau richtig für eine große Familie. Seitlich 2 x Getränkeflaschen und viieel Platz.
Ich habe anstatt der Ösen, an den Seiten Kam-Snaps angebracht. Im ersten Bild ist die Tasche geschlossen, oben ist sie offen, so kann ich die Größe wunderbar variieren..


Und weil auf dem wunderschönen Taschenstoff von Hilco (er ist robuster und fester, wie normaler BW Stoff) noch nicht genug Blümchen sind, durften auf der Schließe auch noch ein paar Fringeblümchen in 3 D Optik Platz nehmen.
"Fringe" heißt Fransen, und bei dieser Technik wird der Unterfaden aufgeschnitten. Kostete mich ganz schön Überwindung, aber ich wollte diese Technik schon lange mal ausprobieren. Aber die Blumenfransen halten bombenfest. Und die Fransen und die Blütenblätter aus Walk geben einen leichten 3D Effekt. Zick-zack Borte in grün, hatte ich leider nicht dünner.

Hier noch mal eine Seitenanasicht mit geschlossenen Snaps. Auch die wunderschönen dänischen Webbänder  sind von Aladina.

Keine Ahnung, warum hier das Bild so unscharf ist, aber ich wollte euch unsere Trauben nicht vorenthalten. Man bekommt richtig herbstliche Gefühle bei dem Anblick..

Aber hier ist erst noch mal etwas sommerliches . Die beiden Serien mit den Schmetterlingen und Puschelblumen aus der Feder von Anja von der Feenwerkstatt, bekommt ihr ab sofort hier.

Mittwoch, 10. August 2011

Jani-BAG als Teenietasche

Der neue Taschenschnitt von Claudia - Mein Liebstes ist eigentlich eine Kindergartentasche. Mit ein paar kleinen Veränderungen (erkläre ich euch weiter unten), ist sie durchaus auch Teenie- oder sogar Erwachsenentauglich. Vronis Tasche links könnt ihr auch in ihrem Blog etwas genauer ansehen und Franzis hier.

Ich hatte meinen Kindern versprochen, mit ihnen in den Ferien zu nähen. Bei dem Wetter...einfach kein Sommerferienwetter ...(und wir sind erst in der 2. Woche hier in Bayern) kann man gar nichts besseres machen.
Tja eine Bürste haben meine Beiden zu diesem Zeitpunkt noch nicht gesehen. Der Nähvirus hat sie eben auch voll im Griff.
So jetzt eine kleine Anleitung für unsere Janibagversion:


Alle Teile werden wie in der Beschreibung genäht, Taschenklappe, Außen- und Innenbeutel.
Zusätzlich haben wir 2 kurze Stücke Gurtriemen  (2 cm), mit je einem D-Ring vorbereitet.

Die Taschenklappe mittig auf der hinteren Taschenaußenseite platzieren, die 2 Gurtstücke mittig an den Seiten platzieren.

Jetzt die Außentasche rechts auf rechts in die Innentasche stecken.....

...die Gurtriemen und die Taschenklappe stecken jetzt dazwischen. Die Nadeln nach außen holen nicht vergessen, rundherum feststecken und....

...gut füßchenbreit rundherum nähen. Wendeöffnung an der Vorderseite nicht vergessen!

Gleich wird es spannend.....

...alles ist an der richtigen Stelle.

Snaps wie in der Beschreibung anbringen. Meine Kinder wollten auch noch so eine coole Schulterauflage, wie ich es an einer Tasche habe. Wir haben einen sehr engen Tunnel genäht, damit sie nicht rutscht.
Die Stoffe von beiden Taschen stammen bis auf den Rest Peacestoff von Aladina. Den Pünktchenstoff habe ich in 3 Farben und den werde ich bald mal nachordern müssen. Irgendwie schaffen es meine Kinder immer zu meinen Lieblingsstöffchen zu greifen.

Den Schulterriemen haben wir verstellbar gemacht und die Klettverschlüsse so variabel, dass auch mit geöffneten Snaps an der Seite die Klappe noch schließt.

Hat wieder mal Spaß gemacht, mit den Kindern zu nähen. Franzi näht inzwischen alles ganz alleine. Ich darf ihr noch nicht einmal ungefragt Ratschläge geben. Vroni braucht noch etwas Unterstützung und der mitnähenden 8-jährigen Freundin von Vroni musste ich erst mal die Nähmaschine erklären. Aber meine Maschine kann man zum Glück gaaaanz langsam stellen. Aber die Zeit, die man für die Kinder investiert, zahlt sich aus. 
Und ich muss mir wohl auch noch eine Jani-bag nähen. Mir gefällt sie richtig gut. Von wegen Kindergartentasche.

Montag, 1. August 2011

Elfenflügel - Fairy Wings

Hier noch mal ein paar Bilder der Elfen vom Rosenfest.
Ich bekomme jede Menge Mails, wie wir diese Flügel gebastelt haben. Anfangs habe ich versucht, die Mails zu beantworten, aber ich kann nicht jedem detailiert erklären, wie das alles funktioniert, welches Material ihr am Besten verwendet, wie der Aufbau hinten ist.

Hier auf diesem Bild könnt ihr deutlich erkennen, dass das blaue Flügelpaar unserer erstes war und die roten, das letzte Paar. Jetzt wissen wir, wie der Aufbau sein muss und wie die Flügel am Besten sitzen. Die Flügel sind federleicht, blitzschnell angezogen und belasten überhaupt nicht. Die Kinder müssen nur mit der Höhe aufpassen.

Die Flügel sind ein Gemeinschaftswerk unserer ganzen Familie und wir haben über Wochen daran gearbeitet. Jeder hat sein Wissen und seine Erfahrung mit eingebracht. Und damit ihr alle auch so schöne Flügel basteln könnt, werden wir, also unsere  ganze Familie, euch ein E-book schreiben.
Vielleicht haben 2 bis 3 Leute Lust, das Ebook vorab zu testen. Meldet euch einfach per Mail.
Da wir noch einiges ausprobieren und testen wollen, dauert das Ganze sicher noch ein paar Wochen. 
Auch Schmetterlings/Libellenflügel oder andere Formen sind mit dieser Technik natürlich möglich.



Hier seht ihr die Elfen mit ihrer "großen Meisterin" der  "Faunin"....

...deren Schleier sie gerne trugen.
Schade, dass an dem Wochenende das Wetter so schlecht war, dass aus meinen Barfußelfchen, oft Gummistiefelelfchen werden mussten. Aber ich glaube man sieht auf den Bildern trotzdem, wie sehr die Kinder in die Feenrolle schlüpfen und wieviel Spass sie wieder hatten.


LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin