Donnerstag, 29. September 2011

Vivienne - die kuschelwarme Löwenjacke

Jeden Tag die gleiche Frage: "Wann wird es endlich kalt? Ich will meine Löwenjacke anziehen."

Auf diese Jacke ist Vroni besonders stolz, denn der Löwe ist von ihr gezeichnet.
Auf die Idee mit den geteilten Motiven, die es bald bei Tinimi gibt, kam allerdings Franzi. Sie wollte auf eine Sweatjacke ein großes geteiltes Motiv und meinte, man könnte einfach eines in der Mitte durchschneiden. Geht natürlich nicht, habe ich ihr erklärt, denn die Fäden kann man nicht durchschneiden und das Motiv ist dann auch etwas zu klein. 
Aber die Idee war geboren und über Umwege und Zufälle kam sie bei Chris von Tinimi an. Und sie erfüllte unseren Wunsch.
Und da meine Kinder auch ihre Vorstellungen hatten, und gleich etwas zeichneten, wurden auch der Löwe von Vroni und 2 Motive von Franzi verwirklicht. Die Motive von Franzi zeige ich euch noch. Was besonders toll ist, man kann sie auch auf einen Pulli zusammensetzten ( 2 x 13 x 18 cm)  und hat dann ein riesengroßes Motiv. 
Es wird eine ganze Reihe geteilter Motive geben, Altes und Neues und auch für Jungs ist einiges dabei. Der Löwe passt ja auch super für Jungs.

Der Schnitt ist wie gestern Vivienne von C*Z*M. Ihr könnt ihn ab sofort bestellen und er ist ab 6.10. lieferbar. Der Beaniemützenschnitt ist im Übrigen auch dabei.
Der Schnitt ist wirklich wunderbar wandelbar: Verschiedene Kapuzen, Unterteilungen für Stoffmix und genauso als Übergangsmantel, wie als dicker Wintermantel zu nähen.
Diese Vivien habe ich um 5 cm verkürzt.

Der Außenstoff ist petrolblauer Memorystoff (Stoffmarkt). Wie man wieder mal sieht, sind die unscheinbarsten Stöffchen am Ende die allerschönsten.

 Das Fell innen ist aus dem Ladengeschäft von Buttinette (habe deswegen schon die ersten Mails bekommen). Im Onlineversand gibt es das Fell leider nicht. Morgen werde ich einen Abstecher zu Butti machen. Falls es wieder so tolles Fell gibt, bringe ich etwas mit. 
Es ist so kuschelweich, dass sich Vroni das auch als Jackenfutter wünschte. Ich hätte es nur zum füttern der Kapuze genommen. Auf die Kapuzenaußenseite habe ich auch einen Fellstreifen gesetzt, während am  unteren Rand einfach das lange Fell hervorspitzelt. In die Ärmel habe ich natürlich kein Fell, sondern Fleece genommen.

Auf den Riegel hinten habe ich bei dieser Version verzichtet und die runde Kapuze gewählt.
Die Jacke habe ich in 116 genäht, bei einer Körpergröße von 120 cm. Vroni ist sehr dünn. Leider wird diese Jacke nur diesen Winter passen, das sie durch das dicke Fell doch sehr aufträgt.

Wieder habe ich viele reflektierende Stickies untergebracht. Den Schriftzug Lion unter dem Schulranzenbereich und viele Löwentatzen keine Wolfstatzen überall verteilt. Diesmal mit goldenem Reflektorgewebe.

So wie die Wetteraussichten aber im Moment sind, wird Vroni noch eine Weile warten müssen, bis sie den Mantel anziehen kann. 

Trotzdem freuen wir uns auf schönes Wetter am Wochenende, denn meine Mädchen und ich machen einen Ausflug zu Silke Tausendschön ins Nimmerland zum ersten Nimmerlandtreffen. Wie ich gerade gesehen habe, ist der tausendschöne Stoff auch wirklich eingetroffen. Aber liebe Silke, wie wären auch so gekommen. Wir freuen uns auf einen schönen Tag bei strahlendem Sonnenschein in deinem Garten und auf all die anderen Mädels, die bekannten und unbekannten.
Und wir werden in unserem VW-Bus übernachten, damit wir auch bis Mitternacht mitfeiern können!!!!

Mittwoch, 28. September 2011

Vivienne - für den Übergang

Endlich ließ sich Claudia von C*Z*M breit schlagen, uns einen Jacken bzw. Mantelschnitt zu entwerfen, mit der bekannt guten Passform. Alles nach Wunsch: Raglanärmel, Länge nicht zu kurz, Unterteilungen für einen Stoffmix, und nicht so unförmig weit, wie manch anderer Schnitt. Und dann bringt Vivienne, so heißt der Schnitt, auch noch eine Beaniemütze mit. Perfekt.

Vivienne hat 2 Kapuzenformen. Für unsere erste Vivienne  hat sich Vroni eine Zipfelkapuze ausgesucht. Unter dem Riegel habe ich die Jacke ein wenig gerafft, da sie nur dünn gefüttert ist.

Diese Jacke ist für den Übergang gedacht. Der Stoff ist ziemlich bunt, trotzdem habe ich einige kaum zu sehende Stickies darauf platziert.....

...hier mit Blitz fotografiert, sieht man auch warum.
Übrigens wollte Vroni bisher nie eine Beaniemütze. Jetzt habe ich trotzdem die Mütze vom Schnitt genäht und sie ist ganz verliebt.

Alle Stickies sind mit Reflektorstoff appliziert und auch die Unterteilung der Vorderseite bekam reflektierende Paspelbänder. Die Kam Snaps habe ich auch mit Reflektorblümchen unterlegt.
Die Jacke kann eine ganze Weile mitwachsen, da die Ärmel nur umgeschlagen sind.

Ich versuche auch immer, unterhalb des Schulranzens, Reflektorapplikationen unterzubringen. Meine Kinder verlassen, vor allem im Winter, das Haus  noch bei Dunkelheit. Ich finde, da kann man gar nicht genug Reflektoren unterbringen.
Übrigens, die Stickdateien sind von Tinimi aus der Serie Truschinella  und das Blümchen Anastasia ist sogar ein Freebie.

Den Schnitt Vivienne ist ab sofort vorbestellbar und ab 6.10. lieferbar. 
Und wenn ihr auf dem Deckblatt genau hinseht, könnt ihr auch unsere superwarme Winterversion von Vivienne entdecken. Die stelle ich euch in den nächsten Tagen vor.

Edit: Reflektorfolie, weder in gold, noch in silber,  gibt es gerade nicht bei meiner gewohnten Bezugsquelle. Hatte aber schon mal mit einem anderen Hersteller Kontakt aufgenommen. Muss ich aber erst wieder suchen und ist nicht für Kleinmengen.

Freitag, 16. September 2011

...und was ziehe ich heute an????

Das neue Shirt "Lara" von C*Z*M natürlich, ist klar. So ein Wickelshirt haben sich meine Kinder schon lange gewünscht. Zu dem Shirtschnitt gibt es auch noch einen ganz ausgefallenen Rockschnitt. Den nähe ich dann auch noch. Wegen Ferien und Urlaub bin ich noch nicht dazu gekommen. 

Die Frage der Überschrift,  bezieht sich auf das Püppchen auf dem Shirt. Das bringt in der Tasche verschieden Kleidungsstücke mit.

Es ist ganz fix umgezogen.

Ich habe ja lange getüfftelt, wie es gehen könnte. Für die Unterwäscheappli habe ich Winterfrottee genommen und auf die Kleidungstücke habe ich einfach Stückchen von dem Hakenband (das festere Band)  mit Textilkleber aufgeklebt. Und das hält.


Diese süße Stickdatei stammt aus der Feder der Frechen Fee  und ihr bekommt sie hier.


Die Jerseys, auch dieser traumhafte, graue  Blümchenjersey von Hilco (Floricele) sind von Aladina.
Und wie ihr seht, hat Vroni eine neue, alte Lieblingsfarbe.

Mittwoch, 14. September 2011

Tierische Freundschaften

Auch bei uns in Bayern kehrt der Alltag wieder ein. Seit gestern heißt es: "Back to school". 
Meine Mädchen haben ihren Stundenplan und sind zufrieden mit ihren Lehrern und gewöhnen sich gerade wieder ans frühe Aufstehen (im Dunklen wie Vroni entrüstet feststellte).
Bei Franzi geht es gleich rund - am Wochenende ein Intensivtraining mit Übernachtung ihrer Voltigiergruppe und dann am Sonntag schnell umpacken und Montag früh, für eine Woche ins Schullandheim. Die 6. Klasse ist neu gebildet worden, da die Kinder nach der 2. Fremdsprache aufgeteilt wurden. Franzi hat Französisch als 2. Fremdsparache  gewählt. In so einer intensiven Woche, lernen sich die Kinder viel schneller kennen und werden hoffentlich schnell so eine tolle Gemeinschaft, wie es die letzte Klasse war. Diese Klasse bleibt in der Regel bis zur 10. Klasse zusammen.

Damit Franzis Koffer nicht im Chaos endet, habe ich ihr schnell ein paar Beutelchen für Unterwäsche, Socken und schmutzige Wäsche genäht. Viel Sport und Erlebnispädagogische Maßnahmen, wie Rafting und co. braucht auch viel Wechselkleidung. Und ein paar tierische Freunde schicke ich ihr auf diesem Wege auch gleich mit. Die tolle Schattendatei "Freundschaften" ist natürlich wieder von der Frechen Fee, in deren Heimat an der Nordsee, wir im Urlaub waren. Dort beim Campen habe ich wieder mal gemerkt, wie wichtig solche Beutel sind, wenn die Kinder Taschen durchwühlen, auf der Suche nach einem Paar Socken.

Hier noch ein paar Fotos von unserem Urlaub.

Den Campingplatz haben wir immer nur von einem Tag auf den anderen bezahlt, weil wir nicht wußten, wie lange wir es bei Regen in einem VW-Bus mit Vorzelt zu viert aushalten. Wir haben lange ausgehalten, so lange, dass am Ende wieder die Sonne schien und es richtig warm wurde. Dann haben wir verlängert und im September Sommerwetter genossen. Die Kinder haben sogar in der Nordsee gebadet.





LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin