Donnerstag, 2. Februar 2012

Stamps

Ja, jetzt muss wieder jedes noch so kleines Fitzelchen Lieblingsstoff aufbewahrt werden, denn Nette von Regenbogenbuntes hat sich dazu etwas ausgedacht:

STAMPS zum Sticken

Hier gibt es die Stampdatei und eine Beschreibung des Inhalts.
Ich bin ja immer auf der Suche nach kleinen Stickies, die ich gerne auf Vorrat sticke und so war ich natürlich total begeistert von Nettes Idee. Ich presse sogar 9 kleine Briefmarken auf den 13 x 18 Rahmen, wie ihr ganz oben sehen könnt..

Schon lange wollte ich mir eine "Zettelwirtschaft" nähen um vielleicht meinen Zettelstoß etwas in den Griff zu bekommen oder bei Terminen die Papiere ein bisl schöner zu transportieren.

 Angelehnt an die Briefmappe von Lillesol und Pelle, allerdings außen mit 1 cm dickem Filz, also sehr stabil. Deshalb habe ich die Inneneinrichtung nur aufgenäht. Dazu passen natürlich die Briefmarken perfekt. Und der Briefumschlag (gehört auch zur Datei) ist als Tasche aufgenäht, um noch mehr Zettel zu verstauen.


Franzi hat sich auch gleich noch ein paar Stamps aus meinem Haufen gemopst, um damit ein selbstgenähtes Mäppchen aufzuhübschen, das sie morgen einer Freundin zum Geburtstag schenken will. Das  Ebook hat sie diese Woche hier gewonnen und gleich losgenäht. Ich denke, sie wird es demnächst mal genauer in ihrem Blog zeigen.


Das ist aber noch lange nicht alles, was ich mit den Stamps genäht habe. 
Ich bin ein bisl langsam mit Bloggen, da meine Schwiegermutter letzte Woche einen Schlaganfall hatte. Es hat sie schwer an Sprache und Bewegung getroffen. Tägliche Besuche und vorbereiten für die Reha nimmt einfach viel Zeit in Anspruch und lähmt mich auch irgendwie. 
Das und auch die Kälte sind natürlich nicht gut für meine MS-Erkrankung. Hände und Füße kann ich im Moment viel schlechter bewegen, alles kribbelt und fühlt sich blöd an und ich könnte die ganze Zeit schlafen.
Ich hatte ja vor Jahren durch einen MS-Schub auch schon mal Probleme mit dem Sprechen, allerdings hatte ich  "nur" Wortfindungsstörungen. Du hast das Ding im Kopf aber findest das Wort nicht dafür. War damals ziemlich schlimm für mich. Es war mir sooo peinlich, ich stand ja noch voll im Berufsleben und dachte, die Leute denken, ich bin blöd (hab mir immer Spickzettel mit Namen und Wörtern gemacht). Aber sich gar nicht mehr mitteilen können, Wörter nicht mehr aussprechen können, ist noch viel schlimmer. 
Ich habe bei meinen schweren Schüben auch gemerkt, am leichtesten kann ich auf meine Beine verzichten. Hände, Augen und Sprache sind unersetzlich.
Morgen gehts in die Reha und ich hoffe, sie kann wieder viel an Sprache und Bewegung zurückbekommen.

Kommentare:

  1. deine und franzis stamps sind super geworden ... aber viel mehr berührt haben mich heute die zeilen hinterher. ich wünsche deiner schwimu ganz viel kraft und stärke und alles was dazugehört um einigermaßen gesund zu werden.
    und vor allem wünsche ich dir, dass es dir bald wieder besser geht, dass dich deine krankheit wieder halbwegs gut leben lässt.

    glg aus dem süden (ö, nicht d)
    catharina

    AntwortenLöschen
  2. Ich drück die Daumen, das weißt Du ja und schick ne Ladung Kraft und liebe grüße
    Ich ruf mal an

    NETTE

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Sachen habt Ihr gezaubert. Ich schicke Dir auch viel Kraft für das was Du momentan alles bewältigen musst. Ich hoffe, dass es bald wieder aufwärts geht und wir uns wieder frohen Mutes auf dem Stoffmarkt treffen. Zum Nähtreff kann ich leider nicht, da wir in den Ferien wieder wegfahren.

    Liebe Grüße
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Sachen habt ihr wieder gewerkelt. Deier Schwimu und auch Dir viel Kraft und Gute Besserung, ich drück ganz feste die Daumen das es bald wieder aufwärts geht.
    LG Silvi

    AntwortenLöschen
  5. die sachen sehen toll aus und mir fällt gerade ein, dass ich das ebook zu einer zettelwirtschaft auch noch liegen habe ;-)
    deine schwiegermutter und euch ganz viel kraft !

    schönes wochenende und
    viele ♥-liche grüsse
    marion

    AntwortenLöschen
  6. Schöne Idee !! Tolle Stickis...ja da hebt man nun erst recht jeden winzigen Schnipsel Stoff auf ! LG JAnine

    AntwortenLöschen
  7. Ich wünsche Dir, Deiner Familie und ganz besonders der Schwiegermama ganz viel Kraft!

    Liebs Grüßle
    Tanja

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Renate,
    ich wünsche euch allen ganz viel Kraft, das alles zu "packen". Mein Schwiegerpapa hatte vor 4 Jahren auch `nen Schlaganfall und es ist alles wieder geworden. Da hilft es eine Reha schon viel. Der hat anfangs auch kaum noch sprechen können... und dann hat es sich immer angehört als wäre er besoffen, aber das ist wieder geworden. Drück dir die Daumen, dass alles wieder gut wieder gut wird, natürlich für dich, dass nicht durch den ganzen Stress der nächste Schub kommt. Ich denk an euch:-)
    Ganz liebe Grüße,
    Marion

    AntwortenLöschen
  9. ... wundervoll hast du alles genutzt und schönes daraus gezaubert♥
    Ich drücke Ihr ganz dolle die Daumen das es wieder berga auf geht durch die Reha... wir hatten einen freund mit ganz schlimmen Schlaganfall und das Herz blieb stehen und das mit mitte 30... man glaubt es nicht aber er ist wieder komplett genesen und kann auch wieder perfekt sprechen!
    Also nie die Hoffnung aufgeben;)

    glg Marion

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin