Samstag, 31. März 2012

Zur Kommunion

 Mit kranken Kinder kann man keine großen Projekte nähen. Aber die Nähmaschine ins Wohnzimmer holen und nebenbei ein bisl Kleinkram, das geht. Vroni hat am 1. Mai Erstkommunion. Unser "Gotteslob" sieht ja nicht mehr so schön aus. Eigentlich wollten wir es putzen. Aber wozu saubermachen, wo Mama doch neunähen kann.

Also wurden erst ein paar Probemodelle gestaltet und Vroni durfte sich ihr Lieblingsmotiv aussuchen. Der Rest wird verschenkt oder verkauft.

Und weil weiß für Jungs nicht sooo toll ist...... 

...noch ein paar in antrazit.

Edit: Gerne könnt ihr eine Gotteslobhülle mit oder ohne Name bei mir bestellen.
Ich bin richtig überrascht, wie groß die Nachfrage danach ist.
Eine Hülle aus Wollfilz ohne Name kostet 15 Euro, mit Name 18 Euro.
Filz- und Stickgarnfarbe und Design  nach Absprache.
Mailt mich einfach an unter: renate-schuster@t-online.de


Jetzt muss ich nur noch das Kommunionkleid nähen, aber ich habe ja noch 1 Monat Zeit.

Immerhin habe ich schon die Stoffe und den Schnitt.

Vroni ist wieder einigermaßen gesund, dafür fiebert jetzt Franzi richtig hoch. Ich hoffe wir sind dann mit Krankheiten durch, dieses Jahr. 

Freitag, 30. März 2012

MiNNie für den TeeNie

Ein Traumschnitt für meinen Teenie (sie wird nächste Woche immerhin schon 12 Jahre alt), der Schnitt nach dem Ebook MiNNie von C*Z*M.
Franzi wird diesen Sommer mit  FuBeGa - Hosen und dem MiNNie - Röcken, kombiniert ja nach Wetter mit kurzen, mittleren oder langen Leggings durch die Gegend laufen, denn das ist wohl total angesagt. Bestellt hat sie schon.....und zu ihrem Glück fehlt ihr nur noch ein Schnitt, aber den gibt es vielleicht auch bald. Mehr wird nicht verraten.

Und wie ihr hier seht, kann der Rock durchaus auch aus strechigem Jeans genäht werden. Kein Problem reinzukommen.

Wieder alte Bilder, und das versprochene Zubehör (T-Shirt und LouLou Jacke) fehlt, denn mittlerweile liegen wir zu dritt auf der Couch - Vroni auf dem Weg der Besserung und bei Franzi geht es erst los mit der Grippe. Ich kränkle immer nur so halbwegs dahin, dafür nimmt es auch kein Ende. Dabei haben wir ab heute Ferien. Eigentlich ein Grund, für die Kinder, wieder gesund zu werden.


Dienstag, 27. März 2012

Yara mit Äpfelchen

In letzter Zeit war es etwas ruhig hier im Blog und das hat verschiedene Gründe. Einmal hat uns Claudia von C*Z*M mit ganz tollen Probeschnitten eingedeckt. Und jetzt hat die Grippewelle bei uns zugeschlagen.








Ursprünglich wollte ich neue Fotos für den Blog machen. Denn alle neuen Schnitte sind wunderbar miteinander kombinierbar.  Aber Vroni liegt mit hohem Fieber im Bett und ist hoffentlich zum Wochenende, wenn in Bayern die Osterferien (2 Wochen) beginnen, wieder gesund. Deshalb leider "alte" Fotos.

Heute erst einmal Yara, ein Kombischnittmuster mit einem Hängerchen und einer wunderbaren Radlerhose. Für Vroni nähe ich trotz Körpergröße 120 cm  immer noch 116, da sie auch so dünn ist. Aber genau so, auch in der Länge,  gefällt es uns total gut. Vroni konnte es kaum erwarten, die Kombi an zuziehen





Letztes Wochenende, noch gesund und bei wunderbarem Sonnenschein, hat sie es gewagt, endlich ihre Yarakombi an zuziehen (sie näht sich hier gerade eine Wimpelkette, die sie in der neuen Zeitschrift Molli makes gesehen hat).
LouLou war die Lösung. Ein ganz genialer, ganz schnell genähter Schnitt, den mein Mann "Anziehärmel" genannt hat. Leider sind hier die Ärmel ein wenig kurz. Sie braucht eben doch etwas mehr Länge. Aber bei 15 Minuten Nähzeit kann man ruhig einen Schwung dieser "Ärmeldinger" nähen.

Wir haben festgestellt, sie lassen sich auch wunderbar unter ein Shirt tragen. Und im Sommer...wie genial, morgens lange Ärmel und Mittags, wenn es warm ist,  kein verstopfter Schulranzen, denn in dem  Ding steckt ja nicht so viel Stoff.

Und weil die Grippe auch bei meinem Computer zugeschlagen hat und das Sticken ohne Programm etwas mühsam ist, habe ich mal wieder mit Velourfolie und Cutter gearbeitet.

Der Schnitt und eine Reihe toller Ebooks, gibt es im Laufe der Woche im C*Z*M Shop.

Schade, dass ich gerade so gar nicht zum Nähen komme. Ich hätte noch so einige Ideen im Kopf mit den wunderbar kombinierbaren neuen Schnitten, aber mit krankem Kind und selber auch etwas kränkelnd ist kuscheln auf der Couch angesagt.

Freitag, 16. März 2012

Klick - die Fototasche

Nachdem ich mich ganz schnell und spontan dazu entschlossen habe, zusammen mit Ruth (Viele Welten) am Sonntag bei einem Handwerkermarkt in Reichertshofen bei Ingolstadt mitzumachen, habe ich die ganze Woche kleine Täschchen, Stoffkörbchen, Eierwärmer und co. genäht (damit will ich euch nicht langweilen). Gestern fiel mir dann meine Kameratasche wieder ein.


Meine Tasche oben, habe ich mir letztes Jahr ganz spontan genäht, als ich meine digitale Spiegelreflexkamera bekommen habe. Klein, kompakt, schnell offen, immer greifbar hängt diese Tasche samt Kamera seitdem bei uns am Haken. Schon oft wurde ich auf diese eigentlich simple Tasche angesprochen (auch beim Nähtreff ).


Jetzt habe ich mich aufgerafft und solche Taschen für den Verkauf genäht.
Oben die Mädchenversion, unten die Jungsversion.
Die Kameraappli und das "Klick" jeweils mit Reflektorfolie. Kann ja nicht schaden. Meine alte Tasche habe ich auch gleich noch damit ausgestattet.


Ich bin gespannt, ob diese Filztaschen Abnehmer finden. Eine ist allerdings schon vergeben. 

Hier noch ein Blick in das Innenleben der Tasche. Den Boden habe ich gleich doppelt zugeschnitten, damit er auch wirklich stabil ist.
Demnächst probiere ich dann eine breitere Tasche mit einem hohen Köcher für ein weiteres Objektiv.

3 mm und 7 mm Filz Filzfabrik
Stickdateien inlovewithBUNT und Huups

Sonntag, 11. März 2012

Eierbaumelei...

 
......statt Hasenbaumelei.
 Zu den Hasen bin ich nicht mehr gekommen, denn mein Computer lies sich nicht mehr starten.Mein Computerfachmann, mein ältester Sohn Simon hat den Fehler gefunden - nur das Netzteil. Aber jetzt muss ich warten, bis das bestellte Teil eintrifft. (Bei mir werden ja alle Daten automatisch gespeichert, so würde ich auch bei einem absoluten Crasch, keine Daten verlieren.)

Doch zurück zur HASENbaumelEI von Nette - Regenbogenbuntes.
Ursprünglich wollte ich einfache -Filzeier und Filzhasen machen und mit Strassblümchen bekleben. 
Aber meine Kinder haben sich sofort die Eierrohlinge geschnappt und mit Glitzerfarben bemalt und mit Steinchen beklebt. Auch wenn die Ostereier ein wenig an Weihnachten erinnern, Hauptsache die Kinder hatten ihren Spaß beim Bemalen.

Eine Kurze Erklärung, wie ich das ganz schnell sticke:
Stickvlies einspannen und auf die Unterseite mit Sprühzeitkleber eine Lage Filz aufkleben. Auf das Vlies die Umrisse der Eier oder Hasen sticken. Ich habe sie so ausgerichtet, dass die Oberseite immer nach außen zeigt, wegen der Aufhängebändchen. Als Untergarn spule ich auch farbiges Garn auf, das sieht schöner aus.
Den Rahmen aus der Maschine nehmen und Bändchen auf das Vlies kleben, lege eine 2. Platte Stickfilz auf und sticke den 2. Stickschritt. Fertig. Beim Ausschneiden nur aufpassen, dass das Aufhängebändchen nicht abgeschnitten wird.

Auf die Art kann Frau ganz schnell viele Eier oder Hasen für ungeduldige kreative Kinder produzieren und Bändchen sind auch schon mit angenäht.

 Anstatt Adventskalender, hängen nun in unserer Küche an einem Balken an der Decke, viele bunte Glitzereier. Dazwischen ist noch Platz für die Hasen.

Dienstag, 6. März 2012

Käfer......

Wenn es Frühling wird, kann Frau doch nicht mehr mit der Wintertasche durch die Gegend rennen, oder? (höchstens mit einer "Übergangstasche")
Also habe ich mir eine Fotobella in meinen Lieblingsfarben blau/grün genäht. Dann hatte ich aber so Ideen mit einer besseren Inneneinteilung und einer anderen Tasche auf der Rückseite.

Und jetzt kann ich mich nicht mehr entscheiden: 

Hier gefallen mir die Farben einfach gut. Auch der Outline VW ist total schön.


Die 2. Tasche ist etwas bunter, hat bessere Innenfächer und die Hintertasche in Eigenkreation gefällt mir besser.
Brauche ich 2 Taschen? Eigentlich nicht.
Eine wird in den Shop wandern, doch welche? Grübel.....

Samstag, 3. März 2012

Presseartikel Nähtreff

Artikel in der Aichacher Nachrichten. Ich mußten ihn auf 2 x Scannen und dann zusammensetzten. Beim Anklicken sollte er lesbar werden.

Die Pause....(mit Nachtrag)

...ist wohl für die meisten Schüler, so auch für meine Töchter, das Wichtigste im Schulalltag. Dazu gehört auch eine liebevoll verpackte Brotzeit. 
Lunchbeutel benützen wir seit ca. einem Jahr (Anleitung bei Franzi im Blog - Achtung die Maße vergrößern)  und schon seit vielen Jahren Emil - Glasflaschen.
Auch die Flaschen habe ich schon seit längerem mit Stofffarben bemalt und später selbst benäht und bestickt. Aber endlich habe ich es geschafft, für meine beiden Jüngsten Brotbeutel und Flasche im Partnerlook zu nähen. Jeweils in Wunschstoff und Wunschstickerei.

Erwähnte ich schon, dass Vronis Lieblingsfarbe im Moment lila ist? Und für sie natürlich im Romantiklook mit Herzchen. Der Stoff ist beschichtete Baumwolle, der abwischbar, aber auch waschbar ist.

Franzi mag es "cool" und hat sich den Staaarstoff von Farbenmix ausgesucht und auch die Stickies entsprechend.

Wer die Emil - Die Flasche (ich bekomme nichts für die Werbung!) nicht kennt, hier mal ein Foto des Innenlebens: Eine eckige  Glasflasche (gibt es in verschiedenen Größen ab 0,3 l) und ein Isolierbecher. Durch die eckige Form dreht sich die Flasche beim Aufdrehen nicht mit. 
Wir füllen Morgens heißen Tee ein und zur Pause ist er dann angenehm warm. Im Sommer hält es dann kalte Getränke schön kühl. 
Glasflaschen sind einfach am Besten zu reinigen und nehmen keine Gerüche an.
Uns ist auch noch nicht oft eine Flasche zerbrochen, da sie ja durch den Becher geschützt sind.

 Und weil ich gerade so in Fahrt war und ich noch ein paar Flaschen vorrätig hatte, entstanden gleich noch ein paar Sets für meinen Shop, mit kleinen und mit großen Flaschen.
Sobald ich wieder Flaschen vorrätig habe, werde ich auch noch ein paar Sets im Romantiklook und in anderen Farben nähen.
Edit: 
 Weil so viele danach fragen, die Maße meines Lunchbeutels:  
2 Rechtecke 26 x 30 cm mit Nahtzugabe und dann unten die Ecken mit einem 4 cm Quadrat ausgeschnitten, das ergibt dann in der Höhe 26 cm in der Tiefe 8 und in der Breite 16 cm. 
Die Kanten nähe ich knappkantig ab, finde ich schöner und lässt sich besser falten, deshalb schneide ich das Innenfutter einen Zentimeter schmaler zu, damit es oben wieder passt. 

Wegen des Befüllens der Lunchbeutel: Brote kommen noch in Papier, Obst kommt so rein oder in Silikonmuffinförmchen (z.B. Trauben). Das Innenfutter kann schnell bei Bedarf unter fließendem Wasser abgespült werden und trocknet über Nacht. Bei grober Verschmutzung kann der Beutel in die Waschmaschine (nicht in den Trockner wegen der Beschichtung). 

 
Diese Frage hat mich dann auch interessiert: Passen die üblichen 0,5 l Flaschen in die Hülle?
Ja, in die große 0,4 l Flaschenhülle. Links mit Isobecher und rechts ohne.Mit dem Becher geht der Stoff nicht ganz hoch, aber die Flasche lässt sich trotzdem gut tragen (für Vroni habe ich das Band so lange gemacht, dass sie sich die Flasche umhängen kann), ohne Isolierbecher ist die Hülle ein wenig weit, aber auch das geht ganz gut so. Man könnte auch ohne Probleme schmalere Hüllen für normale Flaschen nähen.

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin