Sonntag, 30. September 2012

Für mich....

Letzte Woche bekam ich ein Päckchen - einfach so - ohne Grund - und darin 2 Taschen, bestickt mit dem Nähtantenlogo. 
Dieses Logo ist mal ganz schnell zu Übungszwecken mit dem Plotterprogramm entstanden und begleitet uns Nähtanten im Aichacher Raum auf dem Auto und auf T-Shirts und mich jetzt auch auf einer bzw 2 Taschen (kann ja immer nur eine benutzen).
 Lilli von Lillis Elfenwerkstatt hat das im Blog gesehen und das Logo für die Stickmaschine digitalisiert und mir nicht nur die Datei sondern auch gleich noch 2 bestickte Taschen geschickt. Vielen, lieben Dank noch einmal Lilli. Um die Taschen werde ich beneidet!!
Witzig, wie groß der Wiederkennungswert des Logos ist. Wie oft werden wir "Nähtanten" darauf angesprochen. Sogar im Ausland wurde eine Nähtante am Autologo erkannt.

Ja und gestern wurde ich zufällig mit dem britischen Grafitti-Sprayer Bansky bekanntgemacht. Keiner weiß genau, wer es ist, wie er heißt und wo er wohnt. Aber jeder hat schon mal eines seiner Werke gesehen. Googelt mal danach!!
Abends habe ich mich hingesetzt und ein paar seiner Bilder für den Plotter bearbeitet und aus Flockfolie geschnitten. Ich hatte aber nichts, wo ich sie aufbügeln konnte, also habe ich Nachts noch schnell für mich einen Pulli nach Bo von C*Z*M dafür genäht.
Stoffe sind ein ganz toller Strickdoubleface in 2 Grautönen (beide Seiten habe ich abwechselnd verwendet) und Streifenjersey Madita in rot/grau von Aladina.

Aus den gleichen Stoffen entstand dann heute Vormittag noch ein 2. Teil, auf das noch eines meiner Banskybilder Platz fand. Leider kann ich euch das Kleidungstück erst in einigen Tagen zeigen.

Donnerstag, 27. September 2012

Zwetschge oder Pflaume....

...das ist hier die Frage! ...tja ich bin tief unten im Süden von Deutschland aufgewachsen und da gibt es Zwetschgen. Es gibt auch Pflaumen, aber das sind gelbe, weichere Dinger, die aber Kriachal genannt werden. 
Der Kuchen heißt auch Zwetschgendatschi und nicht Pflaumenkuchen, zumindest in Bayern.

Jedenfalls war ich mitten im Zwetschgenmarmelade einkochen (ich gebs zu, es war mein Mann) als die neue Stickdatei "Fruity Labels" von Nette Regenbogenbuntes bei mir ankam.  Perfekt dachte ich, gleich mal Zwetschgenlabels sticken....aber es gab keines. Daran merkt man, das Nette doch nicht in Bayern aufgewachsen ist. Aber sie hat mir dann doch noch das richtige Label gemacht - für alle Bayern.


 Die Zwetschgenkerne wurden auch getrocknet...nein keine Angst ich mache keine Zwetschgenkernsackerl. Wäre doch etwas ungemütlich.

Wir probieren mal Amaretto aus Zwetschgenkernen. Soll sehr gut sein.
Die betrunkenen Zwetschgenkerne und die Zwetschgen dürfen jetzt für ein paar Monate einträchtig nebeneinander am Fensterbrett verbringen. Dann werden sie in schöne Flaschen gefüllt und mit Nettes gestickten Labeln geschmückt und zu Weihnachten verschenkt.
Hier das Rezept:

Likör aus Zwetschgenkernen
Zutaten für ca. 1 Liter:
500 ml Zwetschgenkerne
200 g brauner Kandiszucker
700 ml Korn oder Doppelkorn
Zubereitung:
Die Kerne in einen Messbecher füllen, bis 500 ml erreicht sind. Zusammen mit den anderen Zutaten in eine weite Flasche geben, verschließen und an einem warmen Ort drei bis vier Monate stehen lassen. Danach abseihen, evtl. durch Mulltücher oder einen Filter geben und in Flaschen füllen.

Und hier noch eine Übersicht zu den Labels.  Genauere Infos zu der Datei bekommt ihr hier und die Datei bekommt ihr hier.

Ich brauche als nächstes das Quittenlabel. Bald sind die Quitten reif und Quittenmarmelade ist sooo lecker. Es gibt Mitglieder in unserer Familie die essen nach einem Quittengeleebrot, das restliche Glas mit dem Löffel aus. Nein nicht ich!!!

Ich wünsch euch eine schöne Erntezeit.
Und ja ich poste wieder mehr. Bin im Moment etwas angeschlagen. Und auch der Post zum Nähtreff kommt bald!!! Ist nur noch ein Monat bis dahin!

Donnerstag, 13. September 2012

Langsam wird es kalt

Pünktlich zum Schulanfang heute in Bayern, werden auch die Temperaturen, trotz Sonne, herbstlich kühler. Normalerweise bin ich ja der "Sofortanziehenkönnen-Näher" und nähe so gut wie nie den Jahreszeiten voraus. Aber die Herbst- und Winterstoffe in Ruths Laden in Schrobenhausen musste ich dann doch gleich mal testen. Dieser wunderschöne Wollwalk....

...daraus gab es ein dreiteiliges Set für Vroni aus der Kuschelmütze nach meinem Ebook, einem Loop und Stulpen. Ich habe mir nur einen halben Meter von dem Wollwalk gekauft und daraus noch Stulpen für Erwachsene und einen großen Loop für mich genäht. Auch die schönen Seitenränder habe ich z.B. an den Stulpen verwendet.

Da meine Kinder reine Wolle nicht überall auf der Haut so gut vertragen, habe ich den Beleg nicht angeschnitten, wie im Ebook beschrieben zugeschnitten, sondern extra aus Baumwollfleece. Die Mütze ist nur im Stirnbandbereich gedoppelt. Auch im Loop ist innen Baumwollfleece.

  Auch Softshell und Schnittmuster gibt es im Viele Welten Laden, auch die ganz neuen von Farbenmix. Also noch ein Jacke nach dem FM Schnitt Philippa genäht, mit silbernen Kontrastnähten.
Größe 128, noch etwas reichlich für Vroni.


 Und da Softshell nicht bestickt werden soll, aus silbernen Flex etwas geplottert. Sieht richtig toll aus.

Aber Vroni muss sich noch etwas gedulden mit dem Anziehen, denn noch steht das Ganze bei Ruth als Designbeispiel im Laden.

Jetzt muss ich euch auch noch etwas aus dem Laden zeigen: Könnt ihr euch vorstellen, es gibt 60 Farben Kam Snaps!!!!! (Zangen gibt es natürlich auch) Das hat mich echt beeindruckt.

Hier lasse ich euch mal in eine der  Schubladen schauen....tolle Farbabstufungen...

Heute war wieder viel Arbeit....aber dass ich meinen Mann mal mit Stoffen hantieren sehe....fehlt nur noch, dass er sich am Samstag, bei der Eröffnung,  eine Tüte voll davon kauft.
Eigentlich war er heute doch mehr für die gröberen Arbeiten zuständig - Holz und Lampen und co.

Und für alle aus der Umgebung, die am Samstag ab 10 Uhr,  nicht zur Eröffnung des Ladens kommen können, habe ich hier noch mal die Öffnungszeiten.

Mittwoch, 12. September 2012

So eine seltsame Stoffrolle....



....wozu braucht man die?
Als ich vor ein paar Tagen in den neu eingetroffenen Stoffen im Laden (Eröffnung am Samstag) von Ruth von Viele Welten stöbern durfte, stieß ich auf diese interessanten Rollen. 
Die Dinger heißen Jelly Rolls und meine Rolle besteht aus
33 Streifen á 2,5 x 44 inches (6,35cm x 110cm), jeder Streifen mit einem anderen Motiv aus der Amy Butler Soul Blossoms Kollektion. Insgesamt entspricht die Menge auf der Rolle etwa 2,1m vom Ballen als Meterware. Damit lässt sich schon etwas anfangen. Auch Franzi war fasziniert. Und so gab es mal wieder ein gemeinsames Mutter-Tochter nähen.


Als erstes, zu warm werden, nähte ich eine Wechselklappe für eine Filztasche, während Franzi.....


...dieses Kissen zauberte. Sogar mit Reißverschluss und auch selbst eingenäht!

Danach musste es dann für mich eine komplette Tasche sein, oben mit Reißverschluss und diesmal mehr die grün/blauen Streifen. Die gefiel Franzi so gut, also.....

...nähte sie sich postwendend auch eine Umhängetasche. Etwas kleiner, oben offen und schön bunt.

 In dieser Zeit nähte ich für mich einen Loop mit verschiedenen Farbseiten und...

...ein Stoffkörbchen.

Und weil wir schlau sind, haben Franzi und ich, die Stoffstreifen  immer etwas länger zusammengenäht und mit dem Rollenschneider Streifen abgeschnitten. Daraus wurden dann noch ein paar Stoffarmbänder.

Und jetzt liegen noch ein paar Streifen im Nähzimmer. Vielleicht noch ein Kosmetiktäschchen? Mal sehen.

Die vorgestellten Teile könnt ichr euch am Samstag im neuen "Viele Welten Laden" in Schrobenhausen ansehen. Manches nur zur Ansicht, vor allem Franzis Sachen, manches gibt es auch käuflich zu erwerben (wenn ich mich davon trennen kann).


Edit:
Gerade noch einen tollen Linktip mit tollen Beispielen zu den Rolls bekommen:
hier

Hilfe, ich brauch mehr von den Rollen!!!!


Dienstag, 11. September 2012

München, Hamburg, Berlin, Schrobenhausen - Viele Welten

Am Samstag, den 15.09.2012 ist es endlich so weit, dann

gibt es im kleinen oberbayrischen Schrobenhausen einen kleinen aber feinen Laden.
 
in der

  Regensburgerstrasse 6 
perfekt, direkt vor den Toren der verkehrsberuhigten Innenstadt -alles in Gehdistanz- dennoch auf den Parkplätzen nebenan, Parken mit Parkscheibe!
Der Zugang zum Laden ist ebenerdig, mit Rampe für Gehbehinderte oder Kinderwägen.
 
Es gibt jede Menge Stoffe z.B. von den Free Spirit Designern, wie Amy Butler, sowie von Alexander Henry, Michael Miller und Robert Kaufmann um nur die bekanntesten zu nennen.
Auch Schnittmuster, Stoffe und Webbänder von Farbenmix werden bei  erhältlich sein.
Auch Bekleidungsstoffe für Damen und Kinder von Herstellern wie Hilco und deren Designern - wie Hamburger Liebe - mit im Sortiment.
Natürlich biete ich auch Kurzwaren und Patchworkwerkzeuge, sowie KAM Snaps an.
 
Der Laden wird auch Heimat für  Kunsthandwerker sein.
Es werden  Regalfächer und Kleiderstangen vermietet.
Dawanda bzw. Etsy zum Anfassen !
 
Im Nebenraum gibt es Näharbeitsplätze, dort werden Kurse veranstaltet und Maschinen, auch Overlocks stundenweise vermietet.
Taschennähen, Kinderbekleidung, Accessoires, Kanzashiblüten falten etc.Der erste Kurs findet bereits am Samstag, den 22. September statt.

Mein Vater (82 Jahre) Schneidermeister, und zufällig zu Besuch, hat sich auch gleich von der tollen Qualität der Stoffe überzeugt. Ob da nicht doch mal wieder Lust zum Nähen bekommt, bei den tollen Stoffen?

Hier sehen die Mietfächer noch etwas leer aus, aber auch heute wurden sie fleißig gefüllt und bis Samstag ist alles voll.

Auch für die Patchworker gibt es so einiges.
Da ich aber an der "Quelle" sitze, habe ich vorab schon eingekauft. Unter anderem so eine Jelly Roll. Was Franzi und ich tolles aus dieser Rolle gezaubert haben, zeige ich euch morgen.


Samstag um 10 Uhr geht es los. Es haben sich so einige Nähtanten und Nähtantenkinder angesagt. Wieder mal eine schöne Gelegenheit für "Fachgespräche". Auch ein paar Getränke und Häppchen wird es geben, außerdem Kinderschminken und Kanzashiblüten aus Stoff falten.
Ich freu mich auf Samstag.
Ich wünsche Ruth von Viele Welten zu ihrer Geschäftseröffnung alles Gute und hoffe, dass der Laden gut läuft (am Besten ist er Samstag Abend leer gekauft - und  hoffentlich nicht von mir).

Noch mal Billy

Hier Vronis Version von Billy. Türkis und rot - einfach schön zusammen.

Wieder mit den Eylets.diesmal kleine Hände.
Der Pulli wurde inzwischen schon öfter gewaschen und die Eylets sind so schön wie am ersten Tag.

Dieser Pulli war noch eine Sommerversion, mit dem Frotteestoff wunderbar zum überziehen nach dem Baden oder bei windigem Wetter. Deshalb die Version ohne Bündchen.

Billy aus dem Hause C*Z*M bekommt ihr hier.

Freitag, 7. September 2012

Kennt ihr Eyelets?




 Die Dinger sind für den neuen Schnitt Billy von C*Z*M  eine tolle Sache. 
Eyelets sind Ösen in verschiedenen Farben und Formen und kosten nicht viel. Außerdem sind sie ganz einfach anzubringen und sehen auch noch gut aus. Eylets gibt es z.B. hier oder hier. Meine habe ich von Buttinette.
Bei diesem Pulli habe ich kleine Schmetterlinge verwendet. Als Bindeband einfach ein Stück eingerollter Jersey. Dadurch, dass er dehnbar ist, kann es geknotet bleiben.

.

 Aber hier mal ein Blick auf den Pulli. Genäht aus Frottee, mit extra langem Armbündchen. Ein wunderbarer Kuschelpulli. Besionders schön finde ich die Taschen. Das süße Auto ist aus der Lovebugserie von Tinimi.

 Wie immer bei Claudia, kann der Pulli in verschiedenen Varianten genäht werden.
 Außerdem gibt es diesen Pulli für die ganze Familie - Billy, Bo und Ben für Kinder, Mama und Papa.


Nachtrag zu der Verarbeitung und Waschbarkeit der Eyelets:
Der Pulli oben und andere Pullis mit Eylets sind schon oft ohne Probleme  gewaschen worden. Kein rosten oder Farbabblättern und sie halten super gut. Wichtig ist natürlich, dass festes Vlies zwischen die Stofflagen gebügelt wird, bevor die Eyelets eingeschlagen werden.

Sonntag, 2. September 2012

Wenn ihr etwas sagen wollt.....

 ...schreibt es einfach auf ein Shirt!
Auch Kinder haben schon etwas zu sagen....


 ...und die Welt retten fängt ganz klein an.  Auch die kleinen Lebewesen, die Insekten, brauchen auf dieser Welt einen Platz. Deshalb haben wir in unserem Garten ein Insektenhotel gebaut. Auch wenn uns die kleinen Krabbler oft ärgern, sind sie trotzdem wichtig.

 Die letzten Tage hatte ich mal wieder Besuch aus dem Nähbloggerland. Logisch wurde zusammen genäht...2 x der Lieblingsschnitt Jesse von C*Z*M und 2 x Elemente aus der neuen  Stickmusterserie von Silke Tausendschön ♥WORTSCHATZ vol.1♥, digitalisiert von Katja Mädchenschätze, meinem Besuch (mit Mann und Kindern).

 Passend dazu habe ich auch noch eine Friedenstaube aus Flex geplottert und natürlich kleine Sternchen und co.

 
Falls ihr noch weitere Ideen für ein Insektenhotel braucht, diese habe ich auf der Insel Mainau am Bodensee gesehen.

Und hier noch die Übersicht, was ihr mit den Wortschätzen Vol. I alles sagen könnt.

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin