Dienstag, 15. September 2015

Steine für Luzy

Kieselsteine filzen
Nach den ganzen Dirndlnähen, bin ich im Moment ein bisl nähmüde. Außerdem werden meine Töchter groß und es war mal großes Ausmisten angesagt: Spielzeug, Kleidung, Bücher, Bastelmaterial....und eigentlich hatte ich auch unser ganzes Filzmaterial zum Weggeben hergerichtet.
Früher haben wir viel gefilz, nass (so wie hier z.B.)  aber auch mit Filznadeln ( schaut mal hier im Jahre 2008), aber viele Jahre lag das Material ungenutz im Regal.
Dann habe ich so wunderschöne gefilzte Katzenhöhlen gesehen.Aber so richtig habe ich mich nicht an ein so großes Projekt getraut.

Ich habe im Netzt gesucht und einige Anleitunge gefunden. Am meisten hat mir das Viedeo von Trolle und Wolle geholfen: 
 


Zur Übung habe ich erst mal einen kleineren Hohlkörper gefilzt, ein Steinkissen:

Meine Folger bei Instagram haben es ja vielleicht schon gesehen.

historische Markttage
Zufällig waren am Wochenende in Aichach Historische Markttage und ich habe meinen "Stein" kurzerhand in meinen Korb gepackt. Hier mit Gisi von La Stella di Gisela, die einen schönen Bericht über das Fest geschrieben hat.
Und tatsächlich wurde ich angesprochen, wozu ich einen so schweren Stein herumschleppe.
 
Nachdem der Stein super geworden hatte, traute ich mich auch an die große Höhle:
filzen
 Meine Schablone aus Plastikmaterial hat einen Durchmesser von 55 cm. Nach dem entfernen schrumpft der Hohlkörper ja noch ziemlich viel. Ich würde mir nächstesmal eine noch dickere Einlage wählen, deren Ränder besser fühlbar sind.
Ich habe Gotlandwolle benutzt, sie hat eine schöne steingraue Farbe und filzt extrem gut. Ist nicht so fein, wie viel andere Wollarten, aber das ist hier auch nicht so wichtig. Sie liegt schon ein paar Jahre, aber ich weiß noch, dass ich sie bei Wollknoll bestellt habe. Ca. 300 Gramm habe ich gebraucht. Also ist der Materialpreis wirklich überschaubar. Ein paar Fasern in braun und hellgrau und Adern aus Wolllocken, von denen ich auch noch eine ganze Tüte voll habe.
Ganz wichtig ist auch, nur ein kleines Loch reinzuschneiden, denn es wird von alleine größer. 
Am Ende habe ich wirklich noch den Fleischklopfer benutzt.
 Trockenen geht etwas schneller, wenn man den Hohlkörper mit Zeitung ausstopft.
Die Höhle ist später durchaus waschbar.

katzenhöhle filzen
So sieht unser Steinhaufen in der Ofenbankecke aus. Meine Jüngste hat noch ein paar echte Steine überfilzt.
Kieselstein filzen
 Wenn ihr genau hinseht, wißt ihr, warum unsere Luzy gleich zum ersten mal in ihre Höhle geht.
 Steinkissen filzen
 
 
 
Die Höhle ist noch etwas groß, aber unsere Katze ist noch sehr jung und wird noch etwas wachsen.
Ich hoffe sehr, dass sie ihre Höhle annimmt. Wenn nicht, stecke ich im Winter meine Füße rein.
 
 Und weil ich mal richtig kreativ war, mache ich zum ersten mal bei Creadienstag mit.

Kommentare:

  1. meine liebe Renate, gibt es eigentlich etwas, was du nicht kannst????? so geflizte steine finde ich grandios***lg barbara

    AntwortenLöschen
  2. wow, die sind aber schön, sowohl steine als auch höhle!
    wirklich toll, ich beneide dich um deine geduld (und zeit?), neues auszuprobieren!

    glg, catharina

    AntwortenLöschen
  3. Super toll - die Steine und erst recht die Höhle!!!
    Unsere drei Fellrabauken würden sich drum streiten ;)
    VlG Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Die Hölle ist einfach superschön geworden! Ich hoffe auch, dass sie eurer Mieze genauso gut gefällt!

    Liebe Grüße
    Beate

    AntwortenLöschen
  5. Ist die schön! Also ich würde am liebsten selbst gleich einziehen!
    Aber die Idee mit den Füßen ist auch nicht schlecht - vielleicht passen sie im Winter noch neben Lucy. Dann hättest Du's wirklich warm ;-)
    Liebe Grüße von Lena

    AntwortenLöschen
  6. Da möchte ma gerne Katze sein, so eine schöne Kuschelhöhle.
    LG Jennifer

    AntwortenLöschen
  7. Ich bekomme direkt Lust, meine seit Ewigkeiten vergessenen Wollvorräte auszupacken - danke für den Anstupser, tolle Idee!
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  8. Also, liebe Renate, du bist für mich die absolute DIY - Queen!!!! Was du alles kannst..... RESPEKT!
    Das Katzenhäuschen muss ich mir mal angucken....wäre auch was für Harry! Dein Stein hat schon so klasse ausgesehen - bin gespannt auf die Katzenhöhle!!!!
    Lieben Gruß
    Gisi

    AntwortenLöschen
  9. Ich hab noch nie ein so schönes Nest für eine Katze gesehen :-) Steine aus Filz gefallen mir ja sowieso, aber daraus ein Katzenkörbchen zu machen, tolle Idee.
    Liebe Grüße,
    Kebo

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Renate,
    Das ist ja mal eine geniale Idee, das sieht total klasse aus.
    Liebe Grüße,
    Petra

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin