Dienstag, 9. Juli 2013

Kräutersalz- Jetzt schon an Weihnachten denken

 Wenn es normalerweise im Juni, dieses Jahr im Juli im Garten und im Gewächshaus so aussieht und die Kräuter in den Himmel wachsen, ist es wieder Zeit, Kräutersalz zu machen. Petersilie habe ich das ganze Jahr im Gewächshaus und friere daher auch keine mehr ein.
An einem sonnigen Tag gegen Mittag gerntet, sollen die Kräuter am Besten sein.

In meinem Kräutersalz sind: Viel Petersilie, Estragon, Zitronenmelisse, Salbei, Origano, Tymian und noch eingefrorener Bärlauch. Aber ihr nehmt einfach die Kräuter, die ihr habt.
Und so geht es:
Alle Kräuter fein hacken. Ich mache das mit einem guten Küchenmesser, andere lieber mit dem Wiegemesser. 
Die gehackten Kräuter wiegen. Ich hatte am Ende 800 Gramm Kräuter. Aber der Berg vor dem Hacken war echt riesig.
Jetzt kommt die doppelte Menge an Meersalz dazu und alles wird gut duchgemischt.
Diese Masse wird fest in verschließbare Gläser gedrückt und in den Kühlschrank oder einem dunklen kühlen Ort gestellt. Jetzt heisst es warten.....bis November oder Dezember (wer nicht warten kann...ist auch kein Problem - manche offnen schon nach einer Woche das erste Glas).
Dann verteile ich das Kräutersalz auf Backbleche und lasse die Masse auf dem Kachelofen trocknen, bis sie steinhart ist. Trocknen könnt ihr auch im Backofen bei 60 bis 80 Grad.
Das Ganze kommt in den Mixer und wird fein gemahlen. In schöne Gläschen abfüllen und verschenken oder selbst verwenden.
Letztes Jahr haben wir vergessen Kräutersalz machen, umso mehr freuen wir uns dieses Jahr darauf.
Und da ich immer noch so viele Kräuter in meinem Garten habe, mache ich demnächst gleich noch einmal welches.

Kommentare:

  1. Hallo,ich wünsche weitere schöne sonnige Tage!
    Das Rezept " Kräutersalz" bereite ich nun schon seit ca. 25 Jahren so zu,
    es reicht gerade immer bis zum jetzigen Zeitpunkt.
    Dieses Jahr habe ich zusätzlich ein Kräuterpesto hergestellt und auch teilweise eingefroren. Es geht prima und ist eine "köstliche" Sache für Salate und Soßen. Ich nehme immer Sonnenblumenkerne/Sonnenblumenöl und viele Kräuter-je nach Wachstum- Alles schön im Mixer pürieren und mit etwas Salz und evtl. Parmesan abschmecken.Ab in die kleine Gläser und mit Öl bedecken. Man kann die Gläser bis zu 3 Monate im Gefrierschrank lassen.
    Es ist einen Versuch wert! Liebe Grüsse von RIKA aus Hamburg

    AntwortenLöschen
  2. Oh liebe Renate♥

    was für ein tolles Rezept!

    Ich dank Dir ganz doll dafür und werd es ganz sicher ausprobieren!

    Ganz liebe Grüße

    Urselchen

    AntwortenLöschen
  3. ... vielen dank für das rezept, mir
    läuft schon das wasser im mund
    zusammen !

    viele ❤-liche grüße
    marion

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Renate,
    Das ist eine tolle Idee! Da muss ich doch mal schauen was ich bei uns so finde.
    Lg Caro

    AntwortenLöschen
  5. Danke das kommt wie gerufen. Jetzt hoffe ich nur, das das Wetter durchhält denn ich komm erst Freitag dazu, doch dann mach ich ganz bestimmt welches.
    LG Silvi

    AntwortenLöschen
  6. Ein tolles Rezept. Meine Kräuter sind dieses Jahr alle vermickert. Aber nächstes Jahr werde ich es bestimmt ausprobieren.
    Liebe Grüße
    Manuela

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin